Nürnberger Straße Mauer neben Reisholzer Moschee stürzt ein

Düsseldorf · Bei Bauarbeiten auf einem Grundstück hinter der Reisholzer Moschee stürzte am Freitagmittag eine zehn Meter lange Gebäudemauer einer benachbarten Gewerbehalle ein. Verletzt wurde niemand. Die Nürnberger Straße ist in Höhe der Einsatzstelle gesperrt.

 Bei Bauarbeiten ist eine zehn Meter lange Wand eingestürzt.

Bei Bauarbeiten ist eine zehn Meter lange Wand eingestürzt.

Foto: Patrick Schüller

Bei Bauarbeiten an einem Nachbargebäude an der Moschee des muslimischen Vereins Masjid Assalam an der Nürnberger Straße ist am Freitagnachmittag eine etwa 20 Meter lange und zehn Meter hohe Gebäudewand einer benachbarten Gewerbehalle eingestürzt. Die Feuerwehr war zunächst mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle gefahren, weil nicht klar war, ob es Menschen zu retten galt. Hierbei handelt es sich um eine Halle mit Lagerräumen. Die Einsatzkräfte führten neben einer umfangreichen Erkundung der Einsatzstelle sofort Absperrmaßnahmen durch. Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich keine Personen in der Lagerhalle oder im betroffenem Baustellenbereich, sodass niemand verletzt wurde, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Bei Teilen des Gebäudes bestehe weiterhin Einsturzgefahr. Die Einsatzstelle wurde zusammen von Einsatzkräften der Feuerwehr mit Mitarbeitern der städtischen Bauaufsicht begangen und gesperrt. Abschließend wurde das staatliche Amt für Arbeitsschutz hinzugezogen und der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Moschee, die vorne an der Nürnberger Straße liegt, war für das muslimische Freitag-Gebet gut besucht. Die einstürzende Hauswand hatte aber auf die Besucher keine Auswirkungen.

Der Verein baut auf dem hinteren Grundstück seiner Moschee ein Gemeindezentrum. Noch am Nachmittag war die Nürnberger Straße im Bereich der Einsatzstelle gesperrt.

(rö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort