Düsseldorf: Mann bremst Auto auf A61 aus und gibt sich als Polizist aus - Strafverfahren

Strafverfahren gegen Düsseldorfer: Mann gibt sich als Polizist aus und bremst Auto auf A61 aus

Erst hat ein Mann aus Düsseldorf als vermeintlicher Polizist einen anderen Fahrer auf der Autobahn ausgebremst, dann bekam er es mit der echten Polizei zu tun.

Der 31-Jährige war den Beamten zufolge am Montag auf der A61 nahe Koblenz unterwegs. Während der Fahrt klappte er seine Sonnenblende an der Windschutzscheibe mit der Aufschrift „Polizei - Einsatz“ herunter, gab Gas, überholte und bremste schließlich einen anderen Fahrer aus. Dieser schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei.

Die Beamten sichteten das Auto des Düsseldorfers schließlich in Koblenz. Dort stellte der Mann seinen Wagen ab und konnte zunächst unerkannt zu Fuß flüchten.

Allerdings kehrte er später zu seinem Auto zurück, wo die Polizei bereits auf ihn wartete. Es stellte sich heraus, dass der 31-Jährige ohne Führerschein unterwegs gewesen war. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren.

(csr/dpa)
Mehr von RP ONLINE