Düsseldorf: Mann aus Duisburg im Zoopark lebensgefährlich verletzt

Polizei Düsseldorf sucht Zeugen : Mann aus Duisburg im Zoopark lebensgefährlich verletzt

Ein 35-jähriger Mann schwebt nach einem mutmaßlichen Raubüberfall in Düsseldorf trotz mehrerer Notoperationen seit Tagen in Lebensgefahr. Zeugen hatten den schwer verletzten Mann am Dienstag auf einer Bank im Zoopark entdeckt.

In gebrochenem Deutsch hat der 35 Jahre alte Lette den Zeugen angedeutet, dass er überfallen und ausgeraubt worden sei. Mehr konnte er nicht sagen. Er ist bis heute nicht vernehmungsfähig.

Der Mann war derart schwer verletzt, dass er auch nach mehreren Notoperationen am Freitag immer noch in Lebensgefahr schwebte. Die Kripo ermittelte, dass er ohne festen Wohnsitz in Deutschland lebt, seinen Lebensmittelpunkt offenbar in Duisburg hat und auch an der Düsseldorfer Charlottenstraße einen Anlaufpunkt haben soll.

Vor allem aus diesem Umfeld hofft die Polizei nun auf Hinweise zu dem Verletzten und dessen Kontakten. Auch mögliche Zeugen, die zu dem Geschehen im Zoopark etwas sagen können, sind aufgerufen, sich unter Telefon 0211 8700 zu melden.

(sg)