Düsseldorf-Ludenberg 12.000-Euro-Batterien für Solaranlage gestohlen

Düsseldorf · Batterien für eine Photovoltaik-Anlage im Wert von rund 12.000 Euro sind in Düsseldorf-Ludenberg von einem privaten Grundstück gestohlen worden.

In der Nacht von Sonntag auf Montag bemerkte ein Mann zwei fremde Personen auf seinem Grundstück an der Aprather Straße in Düsseldorf-Ludenberg und informierte die Polizei. Die Beamten trafen auf zwei männliche Personen in einem Pkw. Im Auto der Männer fanden die Beamten Bauteile für eine Solaranlage, die offenbar kurz zuvor entwendet worden waren.

Der Anrufer hatte angegeben, er habe kurz vor der Flucht der beiden mutmaßlichen Täter sehen können, wie sie das hintere Kennzeichen ihres Fahrzeugs abmontiert hätten. Im Rahmen der Fahndung konnte ein Streifenteam zwei männliche Personen in einem Pkw anhalten, auf die die Täterbeschreibung passte.

Bei einer anschließenden Durchsuchung des Autos fanden die Beamten vier Batterien für eine Photovoltaik-Anlage im Wert von rund 12.000 Euro. Weitere Ermittlungen ergaben, dass diese zuvor im Garten des Anrufers gelagert waren.

Bei den beiden angetroffenen Personen handelt es sich um einen 32- und 49-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und sollten am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach „Umarmung“ fehlte die Uhr

Einer Seniorin wurde am Sonntagvormittag auf dem Parkplatz am Nordfriedhof an der Johannstraße Ecke Danziger Straße eine teure Armbanduhr gestohlen. Die Täterin hatte die 87 Jahre alte Frau bei dem Diebstahl vermeintlich „herzlich“ umarmt.

Danach entfernte sich die Frau zu Fuß in Richtung Danziger Straße. Nur kurze Zeit später stellte die Seniorin das Fehlen ihrer Armbanduhr fest. Hinweise von Zeugen werden unter 0211 8700 entgegen genommen.

Schreckschusswaffe sichergestellt

Ein Reisender (43) wurde am Samstagmorgendurch Beamte der Bundespolizei im Düsseldorfer Hauptbahnhof kontrolliert. Bei dem Mann wurden neben einer geladenen Schreckschusswaffe, eine kleine Dose mit Amphetaminen sowie ein Nothammer sichergestellt. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort