1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf-Lörick: Bei Feuer in Flüchtlingsheim schlagen die Flammen aus den Fenstern

Düsseldorf-Lörick : Bei Feuer in Flüchtlingsheim schlagen Flammen aus Fenstern

In einer städtischen Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf-Lörick ist am Sonntagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr Düsseldorf löschte das Feuer und verhinderte eine Ausbreitung. Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Der Alarm ging gegen 14 Uhr bei der Feuerwehr Düsseldorf ein. Ausgelöst wurde er von einer automatischen Brandmeldeanlage in dem Gebäude an der Oberlöricker Straße. Während die Einsatzkräfte auf dem Weg zum Brandort waren, gingen in der Leitstelle mehrere Anrufe ein, die eine starke Rauchentwicklung meldeten.

Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Einheiten gerufen. Aus mehreren Fenstern im ersten Stock schlugen Flammen, der gesamte Bereich war stark verraucht. Feuerwehrleute suchten in dem Gebäude nach zwei angeblich vermissten Personen und begannen mit der Brandbekämpfung.

Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass die beiden Personen sich gar nicht im Gebäude aufgehalten hatten und wohlauf waren. Mehrere Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst untersucht. Keine der rund 25 Person musste zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Das Feuer hatte mittlerweile auf das Dach übergegriffen, wo sich eine Solarthermie-Anlage befand. Mit dem Einsatz von zwei Drehleitern konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Die Feuerwehr musste schließlich noch das Dach des Gebäudes öffnen, um weitere Glutnester zu löschen.

  • Fotos : Neue Drehleitern für Feuerwehr Düsseldorf
  • An der Straße „Windvogt“ standen die
    Starkregen in Kaarst : Feuerwehr befreit Person aus Aufzug
  • Brand Lüpertzender Straße
    Brände in Mönchengladbach : Zwei Bewohner wollen wegen Feuer aus Fenster springen
  • Mit 70 Einsatzkräften war die Feuerwehr
    Geldern : Wieder Brand in alter Bushalle
  • Eine Nebelmaschine hat in Lennep für
    Feuerwehreinsatz in Lennep : Nebelmaschine sorgt für Fehlalarm
  • Ein Feuerwehrmann bekämpft Flammen im Meinweggebiet:
    Hintergrundinfos von Feuerwehrsprecherin Lena Graab : Wegberger Feuerwehrleute gehen auf Waldbrandstreife

Das Wohnhaus ist durch das Feuer und den Rauch derzeit unbewohnbar. Das Amt für Migration kümmert sich um eine Unterbringung der 72 Bewohner. Diese sollen in andere städtische Einrichtungen untergebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Die Feuerwehr Düsseldorf war mit 80 Einsatzkräften vor Ort. Durch die hohen Außentemperaturen sind Brandeinsätze für die Einsatzkräfte mit besonders hohen körperlichen Anforderung verbunden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Brand in Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf-Lörick

(csr)