Düsseldorf: Höhenretter retten Kranführer nach Hitzschlag in 25 Meter Höhe

Höhenretter im Einsatz: Kranführer erleidet Hitzschlag in Steuerungskabine

In seiner Steuerungskabine hat ein Kranführer am Freitagmittag einen Hitzschlag erlitten. Höhenretter der Düsseldorfer Feuerwehr brachten ihn in Sicherheit.

An der Stockumer Kirchstraße in Düsseldorf hat am Freitagmittag ein Kranführer in 25 Metern Höhe einen Hitzschlag erlitten und musste von den Höhenrettern der Feuerwehr abgeseilt werden. Die Steuerungskabine des Krans hatte sich in der Mittagszeit extrem aufgeheizt, berichtet die Feuerwehr. Der Kranführer kollabierte, verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Als er auf die Funksprüche vom Boden nicht reagierte, alarmierten seine Kollegen den Rettungsdienst.

Zwei Höhenretter kletterten zu dem Mann in die Kabine, versorgten ihn nach den Anweisungen, die eine Notärztin vom Boden aus gab. Noch in der Höhe wurde dem Mann ein EKG angelegt und eine Infusion verabreicht, bevor er in einer Rettungsweste abgeseilt wurde. Er ist laut Feuerwehr inzwischen auf dem Weg der Besserung.

(sg)