Düsseldorf-Heerdt: Keine Spuren eines Verbrechens nach Leichenfund

Ausgebranntes Holzhaus in Düsseldorf-Heerdt : Keine Spuren eines Verbrechens nach Leichenfund

Nach dem Fund einer Leiche in einer ausgebrannten Blockhütte in Düsseldorf haben die Ermittler keine Hinweise auf ein Verbrechen.

„Es gibt allerdings keine klare Brandursache. Es handelt sich um ein schwieriges Spurenbild“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag auf Anfrage.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 60-Jährigen, der gelegentlich in der Hütte übernachtet hatte. Die Obduktion hatte ergeben, dass der Mann durch das Feuer ums Leben kam. Experten hatten in der Brandruine am Montag erneut nach Spuren gesucht.

Die Feuerwehr hatte die rund 50 Quadratmeter große Hütte auf einem Freizeitgelände am Samstag gelöscht. Erst als der Brand bereits bekämpft und die Flammen erstickt waren, waren Feuerwehrleute bei einer Nachkontrolle in den Trümmern auf die Leiche gestoßen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE