Düsseldorf-Hassels: Vereiste Scheiben und tiefstehende Sonne führen zu Verkehrsunfall

Drei Verletzte in Düsseldorf-Hassels : Autofahrer kann durch vereiste Scheibe nichts sehen und fährt in Fußgänger

Die Frontscheibe seines Wagens war völlig vereist: Ein Autofahrer hat in Düsseldorf eine dreiköpfige Fußgängergruppe angefahren.

Ein elfjähriges Schulkind und eine 44-jährige Mutter mussten mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Ihre zehnjährige Tochter erlitt leichte Verletzungen. Nach den bisherigen Ermittlungen war die Sicht des Fahrers (39) durch vereiste Scheiben und die tiefstehende Sonne eingeschränkt und somit möglicherweise Ursache für den Unfall.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Mann zur Unfallzeit mit seinem Chevrolet von der Deutzer Straße (aus Richtung Eller) kommend in Richtung Am Schönenkamp unterwegs. An der Auffahrt zur A 46 wollte er nach links abbiegen.

Hierbei übersah er die dreiköpfige Gruppe. Die Personen gingen auf dem Fußgängerüberweg parallel zur Autobahn aus Richtung Benrath kommend in Richtung Eller. Auf der Fahrbahn wurden sie von dem Pkw erfasst.

Das Unfallaufnahmeteam der Polizei war vor Ort und sicherte Spuren. Die aufnehmenden Beamten stellten bei dem Pkw des 39-Jährigen total vereiste Scheiben fest. Inwieweit die eingeschränkte Sicht unfallursächlich war, ist Gegenstand der Ermittlungen.

(csr)
Mehr von RP ONLINE