Düsseldorf-Hassels: Tatverdächtiger verletzt Zeugen nach versuchtem Einbruch mit Pfefferspray

Versuchter Einbruch in Düsseldorf-Hassels: Tatverdächtiger verletzt Zeugen mit Pfefferspray

Nachdem ein Mann in der Nacht zu Freitag versucht hatte, dreimal in Wohnungen von Mehrfamilienhäusern in Hassels einzubrechen, nahm ein Zeuge die Verfolgung des Mannes auf.

Zur Tatzeit wurde der Anwohner einer Wohnung an der Altenbrückstraße in Hassels durch einen lauten Knall aus dem Hausflur des Mehrfamilienhauses geweckt. Als er gemeinsam mit seinem Sohn im Hausflur nachsah, trafen sie dort auf einen Unbekannten, der dem 54-Jährigen unvermittelt Pfefferspray in sein Gesicht sprühte.

Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige auf die Straße. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf. Er konnte zunächst beobachten, wie der Verdächtige die Jalousien einer Erdgeschosswohnung hochschob und sich an einem Fenster zu schaffen machte.

Als der Mann den Zeugen bemerkte, ließ er von seiner Handlung ab und rannte in Hintergärten an der Altenbrückstraße. Dort versteckte er sich in einem Busch. Durch die hinzugerufenen Beamten wurde er noch vor Ort festgenommen. Bei seiner Durchsuchung kamen unter anderem ein Schraubendreher, ein Teppichmesser und eine Taschenlampe zum Vorschein.

  • Mieterhöhung nach Modernisierung : Teilerfolg für Mieter in Hassels
  • Reptilien-Experten der Feuerwehr : 42 Notrufe wegen exotischer Tiere

Sowohl an Eingangstüren von zwei Mehrfamilienhäusern an der Altenbrückstraße, als auch an dem Fenster waren frische Hebelmarken zu erkennen.

Der 30 Jahre alte Mann sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

(csr)
Mehr von RP ONLINE