Düsseldorf-Hassels: Falscher Handwerker überfällt 84-Jährige brutal in ihrer Wohnung

Gefesselt und geknebelt : Falscher Handwerker überfällt 84-jährige Düsseldorferin brutal in ihrer Wohnung

Im Düsseldorfer Stadtteil Hassels hat ein unbekannter Männer eine Seniorin gefesselt und überfallen. Es werden dringend Zeugen gesucht.

Der Täter gab sich als angeblicher Handwerker aus, entpuppte sich jedoch als brutaler Räuber. Die Tat ereignete sich am vergangenen Freitag zwischen 8.15 und 9.10 Uhr in Düsseldorf-Hassels an der Straße "Am Staatsforst". Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Unbekannte klingelte an der Haustür der 84-jährigen Düsseldorferin und gab sich als Handwerker aus, der die Terrassentüre in ihrer Wohnung reparieren wolle. Angeblich wollte er diesen Auftrag von ihrem kürzlich verstorbenen Ehemann erhalten haben.

Als die skeptische Seniorin den Mann abweisen wollte, stieß der Täter die 84-Jährige brutal in die Wohnung und verschaffte sich Zutritt. Er hielt die Seniorin mit den Armen fest und schob sie in ihr Schlafzimmer. Dort schmiss er sie auf ihr Bett, riss ihr die Halskette ab und fesselte sie dann an ihren Handgelenken, wickelte sie in eine Decke ein und fixierte sie zusätzlich mit starkem Klebeband.

Zudem klebte er seinem Opfer noch den Mund zu. Danach durchsuchte der Täter in den Räumen der Wohnung nach weiteren Wertgegenständen. Laut Polizei kehrte er immer wieder zu der Gefesselten ins Schlafzimmer zurück, bedrohte sein Opfer und verlangte die Herausgabe von weiteren Wertsachen.

Nachdem der Täter die Wohnung durchsucht hatte, verließ er sie durch die Haustür. Ob und welche Beute der Täter gemacht ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen. Der Täter trug während seiner Tat die Bekleidung eines Handwerkers. Eine genauere Personenbeschreibung ist aktuell noch nicht verfügbar.

Die Polizei fragt nun: Wer hat am Freitagmorgen in der Umgebung der Straße 'Am Staatsforst' einen verdächtigen Mann in Handwerkerkleidung beobachtet und kann Angaben zu seiner Fluchtrichtung, seiner Identität, einem Fahrzeug oder dessen Aufenthaltsort geben? Zeugen werden gebeten sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 0211 8700.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Maschen der Trickbetrüger

(skr)
Mehr von RP ONLINE