1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf: Grillen im Keller endet in Klinik

Düsseldorf-Lohausen : Grillen im Keller endet in Klinik

Weil eine 53-Jährige in ihrem Keller an der Heymstraße plötzlich bewusstlos geworden war, ist die Feuerwehr ausgerückt. Vor Ort stellten die Retter eine erhöhte Konzentration von Kohlenmonoxid fest. Die Familie hatte laut Feuerwehr im Keller gegrillt.

Beim Eintreffen des Rettungsdienstes gegen 4.18 Uhr hatte umgehend der Kohlenmonoxidwarner Alarm geschlagen. Daraufhin orderte der Rettungsassistent Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte nach. Umgehend wurde die Schwerverletzte dann vom Keller ins Erdgeschoss getragen und musste dann in eine Klinik gebracht werden.

Im Keller entdeckten die Retter einen Holzkohlegrill, denn die Familie offenbar zuvor genutzt hatte. Die anderen Familienmitglieder wurden vom Notarzt untersucht. Der 63-jährige Mann der Bewusstlosen sowie ein vierjähriger Junge wurden ebenfalls mit Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Vier weitere Angehörige blieben unverletzt.

Mit Großgebläsen wurde das Reihenwohnhaus gut durchlüftet, bis kein Kohlenmonoxid mehr vorhanden war.Die beiden Nachbarhäuser waren von der Feuerwehr vorsorglich zu Einsatzbeginn geräumt und anschließend Schadstoffmessungen durchgeführt worden. Die beiden Familien konnten aber wieder schnell in ihr Heim zurück. Der Einsatz war gegen 6.45 Uhr beendet.

(isf)