Düsseldorf-Golzheim: 51-Jähriger vor Restaurant niedergestochen - Lebensgefahr

Streit in Düsseldorf-Golzheim eskaliert : 51-Jähriger vor Restaurant niedergestochen

Vor einem Restaurant in Düsseldorf ist es am Samstagabend zu einer folgenschweren Auseinandersetzung gekommen. Ein Mann wurde niedergestochen, er schwebte in Lebensgefahr.

Wie die Polizei mitteilte, habe der 51-jährige Mann zusammen mit einer Frau am Samstag gegen 23.30 Uhr vor dem Restaurant an der Kaiserswerther Straße gestanden und geraucht. Hier geriet er mit zwei Männern (25 und 23 Jahre) in Streit.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung und einem anschließenden Handgemenge stach einer der Männer seinen Kontrahenten auf offener Straße mit einem Messer nieder.

Das Opfer erlitt mehrere Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers, die nach ersten Einschätzungen des behandelnden Notarztes lebensbedrohlich waren. Der Verletzte wurde zur stationären Behandlung eine Klinik gebracht. Dort wird der Düsseldorfer derzeit stationär behandelt und ist laut Polizei in einem stabilen Zustand. Die beiden Angreifer seien nach der Tat geflüchtet.

Die Polizei sperrte den Tatort ab und befragte Zeugen des Vorfalls. Später kamen Hundeführer hinzu, die mit zwei Hunden im Umkreis nach der Tatwaffe suchten.

Durch Hinweise eines Zeugen, konnten die Tatverdächtigen identifiziert und um 23.45 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft in Golzheim festgenommen werden. Zu den Verdächtigen liegen bislang noch keine weiteren Informationen vor.

Bei der Durchsuchung der Unterkunft konnte die Tatwaffe nicht aufgefunden werden. In dem Fall ermittelt nun eine Kommission des Kriminalkommissariats 11. Der Fall wird von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf als versuchtes Tötungsdelikt gewertet. Der Haupttäter wird dem Haftrichter vorgeführt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mann vor Restaurant in Düsseldorf niedergestochen

(csr)
Mehr von RP ONLINE