1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf: Frau flüchtet vor gewalttätigem Freund aus Fenster

Häusliche Gewalt in Düsseldorf : Frau springt aus dem Fenster – Angreifer geht freiwillig in Psychiatrie

Nach einem Angriff auf seine Lebensgefährtin hat sich ein 26-jähriger Düsseldorfer in eine psychiatrische Klinik einweisen lassen. Seine Freundin liegt derzeit ebenfalls in einem Krankenhaus. Sie war auf der Flucht vor ihm aus einem Fenster gesprungen.

Ersten Ermittlungen der Kripo zufolge war der 26-jährige Mann kurz vor Mitternacht am Samstag in dem Mehrfamilienhaus am Hennekamp aufgetaucht, in dem seine gleichaltrige Lebensgefährtin wohnt. Als sie ihm nicht öffnete, brach der Mann die Tür auf. Sofort entbrannte ein heftiger Streit, in dessen Verlauf der Mann ein Messer zückte und seine Partnerin bedrohte.

In einem günstigen Augenblick konnte die Frau aus einem Fenster flüchten. Doch der Angreifer folgte ihr, bedrohte sie nun auf der Straße weiter. Anwohner wurden auf die panischen Hilferufe der Frau aufmerksam, alarmierten die Polizei und versuchten zugleich, beruhigend auf den aufgebrachten Mann einzureden. Der ließ seine verängstigte Freundin unvermittelt los, warf das Messer auf den Boden und ließ sich von der soeben eintreffenden Polizeistreife widerstandslos festnehmen.

Der Rettungsdienst versorgte mehrere Schnittwunden, die die Frau sich vermutlich beim Versuch zugezogen hatte, das Messer abzuwehren. Weitere Verletzungen stammen mutmaßlich von dem panischen Sprung aus dem Fenster. Der 26-Jährige, den die Polizei vermutlich nach Hause hätte entlassen müssen, bestand selbst auf seiner Einweisung in die Psychiatrie.

(sg)