Düsseldorf Flughafen: Probleme im Sicherheitsbereich sorgen für Flugausfälle

Drei Reisende umgehen Kontrolle : Flughafen Düsseldorf teilweise geräumt - 6500 Passagiere betroffen

Eine geöffnete Nottür hat am Düsseldorfer Flughafen für Chaos gesorgt: Aus Sicherheitsgründen mussten alle Gates geräumt werden. Die Bundespolizei vermutet die Unwissenheit eines Passagiers als Ursache. 37 Flüge fallen aus.

Am Düsseldorfer Flughafen haben am Freitagmorgen gegen 7 Uhr drei Menschen die Sicherheitskontrollen umgangen und damit ein Chaos ausgelöst. Sie waren unkontrolliert in den Sicherheitsbereich des Flughafens gelangt, wie eine Sprecherin der Flughafen-Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Reisender eine alarmgesicherte Tür zum Sicherheitsbereich per Nottaster geöffnet, zwei weitere Passagiere gingen dann hinterher. Wenn eine Nottür geöffnet werde, greife ein Standard-Prozedere, das die Räumung aller drei Gates vorsehe, teilte der Flughafen mit.

Sicherheitsbereich am Flughafen Düsseldorf geräumt - wegen geöffneter Nottür

Daraufhin seien alle drei Terminals geräumt und durchsucht worden. Ankommende Passagiere mussten laut der Sprecherin in den Flugzeugen sitzen bleiben. Passagiere, die im Sicherheitsbereich an den Gates warteten, mussten zurück in den öffentlichen Bereich. Auch Passagiere, die bereits ihre Flugzeuge bestiegen hatten, mussten diese wieder verlassen, um sich einer erneuten Sicherheitskontrolle zu unterziehen.

Die Flughafen-Polizei konnte nach einiger Zeit zwei der drei gesuchten Personen festnehmen. Nach einem Mensch wird weiterhin gesucht. Die zwei Festgenommenen seien EU-Bürger, die auch innerhalb Europas reisen wollten, teilte die Polizeisprecherin mit. Sie seien identifiziert und würden nun befragt. Festgenommen seien sie aber nicht. Vermutlich sei die Tür aus Unwissenheit geöffnet worden, sagte die Sprecherin.

Nach Angaben der Flughafen-Sprecherin wurden die Flugsteige A und C nach einer umfangreichen Durchsuchung von der Bundespolizei um 8.25 Uhr freigegeben. Der Flugsteig B und die Transfergänge wurden um 9 Uhr wieder in Betrieb genommen.

Für eineinhalb Stunden war der Flugverkehr demnach eingeschränkt worden. Es kam zu Verspätungen und langen Warteschlangen.

Von der Maßnahme betroffen waren rund 6500 abfliegende und ankommende Passagiere. Am Flughafen Düsseldorf sind für heute 634 Flugbewegungen mit rund 75.000 Passagieren geplant.

An den Kontrollen kam es in der Folge zu langen Schlangen. „Das sind natürlich Mengen an Passagieren, die jetzt erstmal wieder durch alle Kontrollen müssen“, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Es ist mit Verspätungen im Luftverkehr zu rechnen.

Zu den Auswirkungen auf den Flugverkehr machte der Airport zunächst keine genauen Angaben. Zahlreiche Maschinen seien verspätet. Einige Flüge etwa nach München, Paris und Prag wurden annulliert - es sei aber unklar, ob die Räumung der Gates der Grund dafür sei.Insgesamt 37 Flüge wurden am Freitag gestrichen.

Düsseldorf ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens und der drittgrößte in Deutschland.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Sicherheitspanne - Flughafen Düsseldorf teilweise geräumt

(csr/mba)
Mehr von RP ONLINE