Tötungsdelikt in Düsseldorf-Flingern Zufallsfund – Leiche in Fass auf Balkon entdeckt

Update | Düsseldorf · Grausiger Fund in Düsseldorf-Flingern: In einem Maischefass ist dort eine tote Frau gefunden worden. Es gibt einen Tatverdächtigen, der sich auf der Flucht befindet. Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet und bittet Zeugen um Hinweise.

 Die Langerstraße in Flingern.

Die Langerstraße in Flingern.

Foto: Verena Kensbock

Polizisten haben in einer Wohnung in Flingern-Süd einen grausigen Fund gemacht: In einem Maischefass, das auf dem Balkon einer Wohnung stand, lag eine tote Frau. Sie wurde offenbar gewaltsam getötet. Die Polizei fahndet nach einem 58 Jahre alten Tatverdächtigen, der sich auf der Flucht befindet.

Noch ist unklar, was genau geschehen ist. Wie eine Polizeisprecherin sagte, soll sich die Tat im Drogenmilieu abgespielt haben. Die Polizei in Düsseldorf hat eine Mordkommission eingerichtet, die Ermittlungen laufen.

Der Fundort liegt an der Langerstraße. Dort war die tote Frau bereits am späten Dienstagnachmittag gefunden worden. Polizisten hatten die Leiche zufällig bei einem Routineeinsatz wegen Hausfriedensbruchs entdeckt. Ein Streifenteam der Polizei fuhr zu dem Einsatz in Flingern-Süd. Die Beamten suchten dabei die besagte Wohnung des Mehrfamilienhauses auf. Wie die Polizei mitteilte, fanden die Polizisten Hinweise auf Drogenkonsum und durchsuchten daraufhin die Räume. Dabei seien sie auf zwei Personen getroffen, die sie dem Drogenmilieu zuordnen konnten.

Die Polizisten durchkämmten auch den Balkon und fanden dort das Maischefass. In der luftdicht verschlossenen Plastiktonne fanden sie die stark verweste Leiche der Frau. Der Körper der 36-Jährigen muss dort vor längerer Zeit verstaut worden sein.

Bei einer Obduktion ergaben sich Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Die Polizei fahndet seitdem nach dem 58-Jährigen, der die Wohnung genutzt hat. Er führte offenbar eine Beziehung mit der Frau.

Bis zum späten Freitagnachmittag hatten sich noch keine Hinweise auf den Verdächtigen ergeben, wie die Polizeisprecherin sagte. Die Polizei in Düsseldorf bittet mögliche Zeugen, sich mit Hinweisen zur Aufklärung des Verbrechens unter der Telefonnummer 0211 8700 zu melden.

(csr/veke)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort