Düsseldorf: Feuerwehr muss brennenden Bus löschen

Fahrer bemerkt Funkenschlag während der Fahrt: Düsseldorfer Feuerwehr muss brennenden Bus löschen

Der Fahrer eines Rheinbahnbusses bemerkte am Donnerstagmorgen, dass Funken aus dem Moterraum schlugen. Er stoppte und brachte die Fahrgäste in Sicherheit. Die Feuerwehr musste den Motorraum anschließend löschen.

Gegen 7.30 Uhr am Donnerstagmorgen war der Feuerwehr der brennende Bus auf der Frankfurter Straße im Düsseldorfer Stadtteil Garath gemeldet worden.

Der Fahrer hatte während der Fahrt bemerkt, dass Funken aus dem Motorraum schlugen. Er stoppte den Bus, evakuierte vier Fahrgäste. Ein zufällig anwesender Mitarbeiter der Rheinbahn unternahm laut Meldung der Feuerwehr einen ersten Löschversuch.

  • Eine Tote, 44 Verletzte : Flixbus auf dem Weg nach Düsseldorf nahe Zürich verunglückt
  • Polizei sucht Zeugen : 29-Jähriger wird in Düsseldorf-Friedrichstadt ausgeraubt - Täter flüchtig

Die Feuerwehrleute konnten das rauchende Fahrzeug schon beim Ausrücken sehen. Die Feuerwehr versuchte, eine Ausbreitung auf den Innenraum zu verhindern. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde der Bus von der Rheinbahn abgeschleppt. Rund 35 Minuten dauerten die Löscharbeiten.

(heif)
Mehr von RP ONLINE