1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf: Feuer in der 20. Etage im Stadttor - Ehemaliger Sitz des Ministerpräsidenten

Bürohochhaus in Düsseldorf : Drei Verletzte bei Feuer in der 20. Etage im Stadttor

Im Stadttor in Unterbilk ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Es brannte in der 20. Etage des Bürohochhauses, in dem bis 2017 der NRW-Ministerpräsident seinen Amtssitz hatte. Drei Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Als die ersten Einsatzkräfte gegen 10.30 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen, war von außen nur noch eine leichte Rauchentwicklung feststellbar. In der 20. Etage befindet sich einen Baustelle, die Arbeiter hatten bereits selbst erste Löschmaßnahmen ergriffen.

Die Feuerwehrleute fuhren in den 18. Stock und drangen von dort über Treppen bis zum Brandort vor. Dort mussten jedoch nur noch einzelne Glutnester gelöscht werden.

Die drei Bauarbeiter, die den Brand bekämpft hatten, seien mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in zwei Krankenhäuser gebracht worden.

Wegen der Größe war die Entlüftung des Geschosses sehr aufwendig. Der Rauch musste mit Hochleistungslüftern über Rauchabzugsfenster aus dem Gebäude geblasen werden.

Die unter dem Brandgeschosse liegenden Etagen 19 bis 13 wurden sicherheitshalber geräumt, konnten aber schnell wieder freigegeben werden. Der Einsatz dauerte knapp eineinhalb Stunden, 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe konnte die Feuerwehr am Nachmittag noch keine Auskunft geben.

Die Feuerwehr würden Brandorte in solch hohen Etagen normalerweise über spezielle Feuerwehraufzüge erreichen, erklärte der Sprecher. Diese seien Überbdruckbelüftet, so könne kein Rauch eindringen. Könne ein solcher Aufzug nicht genutzt werden, müssten die Einsatzkräfte das Treppenhaus nutzen.

Das Stadttor in Unterbilk in unmittelbarer Nähe zum Medienhafen war von 1999 bis 2017 Amtssitz des jeweiligen Ministerpräsidenten bzw. der Ministerpräsidentin von NRW. Das Gebäude hat 20 oberirdische Stockwerke und ist knapp über 70 Meter hoch. Ende 2013 sind Teile der Glasfasade in der zehnten Etage aus 20 Metern Höhe in die Tiefe gestürzt. Verletzt wurde damals niemand.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Brand im Stadttor in Düsseldorf

(csr)