Düsseldorf-Düsseltal: Suche nach Bomben

Düsseldorf: Suche nach Blindgängern in Düsseltal

In Düsseltal geht eine Fachfirma auf einer Baufläche nahe des Zoo-Parks Verdachtspunkten auf Blindgängern nach. Die Sondierungsarbeiten sind bis einschließlich Mittwoch geplant. Sofern eine Bombe gefunden wird, ist eine Entschärfung möglich.

Bei Luftbild-Routineauswertung durch den Kampfmittelbeseitigungsdient hatte sich ein Verdacht auf mögliche Kriegsrelikte ergeben. Kommt es zu einer Entschärfung, müssen Anwohner mit einer zeitnahen Entschärfung und Evakuierungen rechnen. Der Krisenstab der Stadt ist auf so eine Situation vorbereitet.

Das Gefahrentelefon der Feuerwehr wird an den Tagen der möglichen Entschärfungen unter der Rufnummer 3 889 889 geschaltet sein und informieren.

  • Düsseldorf-Pempelfort : Logistische Mammut-Aufgabe: Bombe erfolgreich entschärft
  • Interview Ralf Vogelbacher : So funktioniert die Blindgängersuche am Flughafen

Erst in der vergangenen Woche war bei Bauarbeiten eine Fünf-Zentner-Bombe in Pempelfort gefunden worden. Diese wurde dann am Samstag entschärft. Von Evakuierungen betroffen waren unter anderem ein Krankenhaus sowie ein Seniorenheim.

(isf)