Düsseldorf: Dieb von Zeugen nach spektakulärer Verfolgungsjagd gestellt - Seniorin bestohlen

Seniorin in Düsseldorf vor eigener Haustür bestohlen: Dieb von Zeugen nach spektakulärer Verfolgungsjagd gestellt

Mit einem derart beherzten Eingreifen mehrerer Düsseldorfer hatte dieser Dieb wohl nicht gerechnet. Nachdem er eine Seniorin in Unterbilk beraubt hatte, verfolgten sie ihn und konnten den Mann stellen.

Am Donnerstagabend stahl der 28-Jährige einer Seniorin vor ihrer eigenen Haustür die Handtasche. Es entwickelte sich eine spektakuläre Verfolgung. Mehreren Zeugen gelang es gemeinsam, den Täter zu stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Er muss sich nun vor dem Haftrichter verantworten.

Die 69-jährige Düsseldorferin kehrte nach dem Einkaufen gegen 22.30 Uhr zu ihrer Wohnung in der Elisabethstraße zurück. Sie schloss gerade ihre Wohnungstür auf, als sich der 28-Jährige von hinten näherte und ihr die Handtasche entriss. Die Frau rief lautstark um Hilfe. Eine aufmerksame 26-jährige Anwohnerin hatte das Geschehen beobachtet und setzte dem Täter mutig nach.

Nachdem die junge Frau ihn aus den Augen zu verlieren drohte, gelang es ihr einen weiteren Verfolger zu mobilisieren. Der 48-jährige Düsseldorfer nahm sofort die Verfolgung mit dem Rad auf. Trotz eines Sturzes gelang es ihm den Tatverdächtigen zunächst zu stellen. Der Dieb riss sich los und setzte sein Flucht über die Straße fort.

Mehrere Autofahrer mussten ihre Fahrzeuge stark abbremsen, um eine Kollision mit dem Flüchtigen zu vermeiden. Geistesgegenwärtig sprangen die Insassen aus ihren Autos und gemeinsam gelang es den Dieb, trotz starker Gegenwehr, bis zum Eintreffen der Polizei zu bändigen.

Nach Hinweisen dieser Zeugen konnte ermittelt werden, dass der Dieb seine Beute auf der Flucht in einen Hausbriefkasten entsorgt hatte. Durch die Polizei konnte Bargeld in dem Briefkasten eines Mehrfamilienhauses auf der Herzogstraße aufgefunden werden und der Frau zurückgegeben werden.

(csr)
Mehr von RP ONLINE