1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf-Bilk: Zwei Brände in Häusern an der Merowingerstraße

Düsseldorf-Bilk : Zwei Brände in Häusern an der Merowingerstraße

Gleich zu zwei Bränden musste die Feuerwehr Düsseldorf am Mittwoch in die Merowingerstraße in Bilk ausrücken. In einem Fall brannte es in einem Hotel, in dem sich derzeit eine Notschlafstelle für Obdachlose befindet.

In zwei Häusern an der Merowingerstraße in Düsseldorf-Bilk - einem Mehrfamilienhaus und einem Hotel - sind am Mittwoch Brände ausgebrochen.

Bei einem ausgedehnten Zimmerbrand im vierten Obergeschoss des  Hotels kam es zu einer massiven Rauchentwicklung. Einige Bewohner konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen. Atemschutztrupps retteten insgesamt 13 Menschen aus dem Gebäude und konnten zeitgleich die Flammen bekämpfen.

Durch das schnelle Eingreifen wurde eine Ausbreitung auf die darüber liegenden Etagen verhindert. Der Rettungsdienst untersuchte die Bewohner, ein 60-Jähriger kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zwei Bewohner hatte sich auf eine Außentreppe gerettet und konnten dort durch die Besatzung einer Drehleiter in Sicherheit gebracht werden. Die eingesetzten Atemschutztrupps brachten zehn weitere Menschen ins Freie, die dort von Notärzten und Notfallsanitätern untersucht wurden. Hier waren keine weiteren Verletzten zu beklagen.

Der entstandene Schaden wird durch die Feuerwehr auf rund 50.000 Euro geschätzt. Nach zweieinhalb Stunden kehrten die letzten der insgesamt 70 Einsatzkräfte zu ihren Standorten zurück. Bei einer am Abend geplanten Nachkontrolle der Brandstelle mussten durch die Feuerwehr keine Maßnahmen mehr ergriffen werden.

Wenige Stunden zuvor hatte es in einem weiteren Gebäude in der Merowingerstraße gebrannt. Das Feuer im Badezimmer einer Altbauwohnung hatte sich unbemerkt durch den Holzfußboden und die Holzdecke in die darüber liegende Wohnung ausgebreitet.

Die Feuerwehrleute brachten die Flammen zwar schnell unter Kontrolle, musste allerdings zeitaufwendige Nachlöscharbeiten durchführen. Elf Menschen wurden in Sicherheit gebracht werden, keiner war verletzt. Ein Statiker unterstütze anschließend vor Ort bei der Begutachtung der Tragfähigkeit der Decke. Die Kriminalpolizei hat auch hier die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Ein Mieter aus dem ersten Obergeschoss vermisste seine Katze. Bei der Kontrolle der Wohnung des Tierfreundes konnte die Katze durch die Feuerwehr gefunden und draußen an den freudigen Besitzer übergeben werden. Mitarbeitende der Netzgesellschaft Düsseldorf mussten aufgrund der Brandschäden die Wasserzufuhr zu dem Gebäude trennen. Die beiden vom Feuer betroffenen Wohnung sind bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf rund 50.000 Euro.

Nach zwei Stunden war der Einsatz für die 38 Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte beendet. Bei der geplanten Nachkontrolle der Brandstelle am Abend durch die Feuerwehr konnte in Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden der Netzgesellschaft eine beschädigte Wasserleitung provisorisch abgedichtet werden. Somit stand danach die Wasserversorgung für die Wohnungen wieder zur Verfügung. Glutnester konnten durch die Feuerwehrkräfte nicht mehr festgestellt werden.

Ein Zusammenhang zwischen den beiden Bränden bestehe nicht, sagte ein Feuerwehrsprecher auf Nachfrage.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Feuer in Hotel in Düsseldorf-Bilk

(csr)