Düsseldorf: Bewaffneter Räuber klingelt an der Haustür

Freitagmorgen in Düsseldorf : Bewaffneter Räuber klingelt an der Haustür

Am Freitagmorgen ist eine Frau in Düsseldorfer Stadtteil Stockum von einem Mann in Arbeitsmontur mit einer Waffe bedroht worden. Er forderte an ihrer Haustür Geld und Schmuck.

Nach dem etwa 40 Jahre alten, 1,80 Meter großen Mann fahndet die Polizei mit Hochdruck. Und die Fahnder hoffen, dass Zeugen die auffällige Gestalt in dem ruhigen Wohngebiet an der Clemens-Brentano-Straße bemerkt haben.

Dort hatte der Räuber, der eine kräftige Figur mit deutlichem Bauchansatz hat und eine graue Arbeitshose mit Taschen, ein helles T-Shirt und darüber eine gelbe Warnweste trug, um 9 Uhr an einer Haustür geläutet.

Die Besitzerin öffnete die Tür – und sah in die Mündung einer Schusswaffe. Der Räuber – rundes Gesicht, kein Bart, keine Brille – brüllte sie an und forderte Bargeld und Schmuck. Die geschockte Hausbesitzerin schrie laut um Hilfe. Da griff der Räuber nach ihrem Mobiltelefon und rannte damit davon.

Sein Fluchtweg führte über die Rilke- auf die Droste-Hülshoff-Straße. Dort wurde das gestohlene Handy gefunden, das er verloren oder weggeworfen hat.

Möglicherweise ist er in Richtung Freiligrathplatz weiter gelaufen oder hat noch in der Siedlung ein Auto bestiegen. Die Polizei bittet dringend um Hinweise an das Raubdezernat, Telefon 0211 8700

(sg)
Mehr von RP ONLINE