Düsseldorf-Benrath: Pfefferspray löst Feuerwehreinsatz am Schloß-Gymnasium aus

Düsseldorf-Benrath : Pfefferspray löst Feuerwehreinsatz am Schloß-Gymnasium aus

Schüler am Schloß-Gymnasium in Düsseldorf-Benrath mussten am Montagmorgen das Gebäude verlassen. Offenbar war Pfefferspray ausgeströmt. Zwei Personen kamen ins Krankenhaus.

Kurz nach der Frühstückspause klagten einige Schüler, die wieder zurück in ihre Klassenräume gehen wollten, über Hustenreiz sowie Reizungen der Augen und der Gesichtsschleimhäute.

Die Schulleitung betätigte daraufhin die Brandmeldeanlage, die einerseits die Feuerwehr alarmierte und gleichzeitig den Evakuierungsalarm im Schulgebäude auslöste.

Als die ersten Einsatzkräfte ankamen, war der gesamte Schultrakt geräumt und alle Schüler und Lehrer befanden sich am Sammelplatz. Notfallhelfer versorgten dort bereits einige Patienten.

Der Einsatzleiter schickte einen Messtrupp ins betroffene Gebäude. Im Treppenraum konnten keine Schadstoffe gemessen werden, es roch jedoch leicht nach Reizgas oder Pfefferspray. Daraufhin wurde der Treppenraum für die Dauer des gesamten Einsatzes gelüftet.

Die Versorgung der 35 betroffenen Schüler und Lehrer wurde von zwei Notärzten und acht Notfallsanitätern in der Turnhalle durchgeführt. Eine Lehrerin und ein Schüler wurden vorsorglich ins Krankenhaus transportiert. Alle anderen konnten gegen 10.45 Uhr wieder in den Unterricht gehen oder von ihren Eltern in Obhut genommen werden.

Da nicht klar war, ob vorsätzlich gehandelt wurde, hatte die Polizei eine Zeugenbefragung durchgeführt. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst beendet.

(csr)