Düsseldorf-Düsseltal Autofahrer nach Zusammenstoß mit Straßenbahn schwer verletzt

Düsseldorf · Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Straßenbahn in Düsseldorf-Düsseltal ist der Fahrer des Pkw schwer verletzt worden. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden.

Ein Auto und eine Straßenbahn sind in Düsseltal aus bislang ungeklärter Ursache in einem Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Dabei wurde der Fahrer des Pkw so stark verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Um den Verletzten aus seinem Fahrzeug zu befreien, mussten die Einsatzkräfte die Fahrertür mit Gewalt öffnen.

Am Freitagvormittag um kurz vor 12 Uhr ging bei der Feuerwehrleitstelle der Notruf über den Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Humboldstraße und der Grafenberger Allee ein. Als die ersten Rettungskräfte vor Ort eintrafen, fanden sie den schwerverletzten und eingeklemmten Fahrer in einem BMW vor sowie seine leicht verletzte Beifahrerin. Umgehend begannen der Notarzt sowie die Notfallsanitäter mit der medizinischen Erstversorgung des Fahrers.

Parallel dazu kontrollierten Einsatzkräfte die Straßenbahn auf Verletzte und Beschädigungen. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden - bis auf den geschockten Fahrer der Straßenbahn, gab es keine Verletzten zu beklagen. Der Fahrer wurde ebenfalls durch den Rettungsdienst versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht.

Aufgrund des Unfallgeschehens und der Verletzungen des 46-jährigen Autofahrers musste für seine Rettung die komplette Fahrerseite mit einem hydraulischen Rettungsgerät entfernt werden. Im Anschluss konnten die Feuerwehrleute den Patienten aus dem Unfallfahrzeug befreien und dem Notarzt übergeben.

Anschließend wurde der Verletzte zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht. Für den Zeitraum der Rettungsarbeiten kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Einsatz für die rund 33 Einsatzkräfte war nach etwa 60 Minute beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort