Hilfe für Essener in Düsseldorf Auto weg, Handy leer – Polizei hilft 88-Jährigem

Düsseldorf · Ein Senior hat bei einem Besuch in Düsseldorf sein geparktes Auto nicht mehr finden können. Den Sohn konnte er wegen seines leeren Handy-Akkus nicht erreichen.

Wie die Polizei in NRW​ arbeitet und welche Waffen sie hat
12 Bilder

So arbeitet die Polizei in NRW

12 Bilder
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Autoparkplatz vergessen, Handy-Akku leer und dann gab auch noch das E-Bike den Geist auf – ein 88 Jahre alter Essener ist bei einem Besuch in Düsseldorf in eine unangenehme Situation geraten. Er habe bei seiner Visite in der Landeshauptstadt am Donnerstag sein geparktes Auto nicht mehr finden können, berichtete die Polizei am Samstag. Den Sohn konnte er wegen seines leeren Handy-Akkus nicht erreichen.

Als dann auch noch sein Elektro-Klapprad nicht mehr weiterfuhr, habe er in seiner Verzweiflung Polizisten angesprochen. Die konnten laut Mitteilung schnell helfen: Sie nahmen Rentner und Klapprad an Bord des Streifenwagens und starteten eine Suchanfrage nach dem Auto. Nach 30 Minuten wurde es nicht weit vom Apolloplatz entfernt an der Berger Allee gefunden. „Der Essener war überglücklich und konnte seine Heimreise antreten“, hieß es.

(kag/dpa)