Düsseldorf-Altstadt: Zivilfahnder nehmen mutmaßliche Taschendiebe fest

Düsseldorf-Altstadt : Zivilfahnder nehmen mutmaßliche Taschendiebe fest

Zivilfahndern der Düsseldorfer Polizei ist in der Nacht zu Samstag in der Altstadt ein Schlag gegen mehrere Taschendiebe gelungen. Drei Tatverdächtige wurden festgenommen.

Den Fahndern fielen die drei Personen (im Alter von 19, 23 und 27 Jahren) auf, als diese sich wiederholt auffällig an einzelne Personen oder Gruppen heranschlichen. Immer wieder versuchten die Männer, alkoholisiert wirkende Nachtschwärmer in Gespräche zu verwickeln.

Die Beamten beobachteten, wie zwei der Männer abwechselnd die Sicht auf die Szene abschirmten und die Umgebung beobachteten. Währenddessen versuchte der Dritte in Jacken- und Handtaschen zu greifen. Es kam zu zahlreichen Diebstahlversuchen.

Eine halbe Stunde später lief das Trio über die Mertensgasse in Richtung Kurze Straße. In Höhe eines Lokals hielten sie an, um sich hier einer vor der Gaststätte wartenden Menge zu nähern. Der 23-Jährige stellte sich vor eine Frau, der 19-Jährige gab ihm Deckung, während der 27-Jährige bis zur nächsten Straßenecke weiterging.

Die Fahnder konnten beobachten, wie der 23-Jährige seinem Opfer in die Handtasche griff und ein Mobiltelefon entwendete. Dann entfernten sich die beiden von der Geschädigten und übergaben das Telefon dem wartenden Mittäter.

Kurz darauf beobachteten die Einsatzkräfte einen weiteren Diebstahlversuch vor einem anderen Lokal. In diesem Lokal kam es dann zu einem Diebstahlsdelikt. Kurz darauf griffen die Zivilkräfte zu.

Das Trio versuchte noch zu fliehen, wurde jedoch festgenommen. Bei dem 19 und dem 17-Jährigen konnte die Beute (Mobiltelefon und eine Geldbörse) sichergestellt werden. Die Sachen wurden den beiden Geschädigten wenig später wieder ausgehändigt. Ein Richter erließ für alle drei Tatverdächtige Untersuchungshaft.

(csr)