1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf: 13-Jähriger findet vermisstes Kind und bringt es nach Hause

Einsatz in Düsseldorf : 13-Jähriger findet vermisstes Kind und bringt es nach Hause

Ein 13-jähriger Junge hat in Düsseldorf ein Kind nach Hause gebracht, nachdem er dieses zuvor weinend auf dem Gehweg angetroffen hatte. Das Kind war zuvor von den Eltern als vermisst gemeldet worden. Die Polizei lobte den Jungen für seinen Spürsinn und sein Feingefühl.

Ein glückliches Ende hat am Freitagmorgen in Düsseldorf die Suche nach einem vermissten Kind gefunden. Der fünf Jahre alte Junge hatte sich im Stadtteil Wersten unbemerkt von seinem Elternhaus entfernt und sich anschließend verlaufen. Nach Polizeiangaben saß er weinend auf dem Gehweg an der Itterstraße, als ein 13-Jähriger auf seinem Weg zur Schule auf dem Rad vorbeikam und ihn ansprach.

Dabei habe der Junge erfahren, dass das Kind sich verlaufen hatte und seine genaue Adresse nicht nennen konnte. „Auf gut Glück und in der Hoffnung, das Kind könne sich erinnern“, seien die beiden in Richtung Feuerwache losgelaufen, so die Polizei. Und der Plan funktionierte: Der Fünfjährige habe sich erinnert und dem älteren Jungen mitgeteilt, wo er wohnte.

Dieser zögerte nicht und brachte den Kleinen nach Hause, wo der Vater zeitgleich mit der Einsatzleitstelle telefonierte, um seinen Sohn als vermisst zu melden. Die eintreffenden Polizeibeamten hätten den „kleinen Helden“ dann zur Schule gebracht – und „mit großem Dank“ in den Unterricht entlassen. In ihrer Mitteilung lobte die Düsseldorfer Polizei den 13-Jährigen für sein Feingefühl und seinen Spürsinn.

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Polizeimeldung war das Alter des Jungen mit zehn angegeben worden. Dies wurde inzwischen korrigiert. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

(kess)