Düsseldorf-Carlstadt: Dramatische Rettung bei Wohnungsbrand

Düsseldorf-Carlstadt : Dramatische Rettung bei Wohnungsbrand

Am Samstag gegen 12 Uhr hat ein 34 Jahre alter Mann in Carlstadt schwere Verletzungen bei einem Wohnungsbrand erlitten. In letzter Sekunde konnten ihn Rettungskräfte aus den Flammen retten.

Am Samstagmittag wurde der Feuerwehr ein Wohnungsbrand auf der Berger Allee gemeldet. Eine Person sollte sich nach Aussagen mehrerer Anrufer in der Wohnung befinden. Die als erste an der Einsatzstelle eingetroffenen Männer der Feuerwache Hüttenstraße kämpften sich mit einem Löschrohr in die brennende Wohnung vor. Gleichzeitig versuchte man über den Nachbarbalkon an die Brandwohnung in der zweiten Etage heranzukommen. Dort entdeckten die Wehrleute den schwer verletzten Mieter der Wohnung auf seinem Balkon.

Die Flammen schossen bereits aus den Fenstern. Mit allen Kräften packten die Wehrleute zu und zogen den schwerverletzten auf den sicheren Balkon der Nachbarwohnung. Ein Notarzt und zwei Rettungsassistenten übernahmen sofort die medizinische Behandlung des Patienten. Die eingesetzten Löschtrupps konnten einen Flammenüberschlag auf die höher liegenden Etagen verhindern.

Am Mannesmannufer war zeitweise ein deutlicher Rauchniederschlag von der Einsatzstelle wahrnehmbar. Eine Gefährdung von Passanten oder Anwohnern bestand aber nicht. Im weitern Verlauf des Einsatzes mussten drei Wohnungen geöffnet und kontrolliert werden. Bei einer Bewohnerin des Hauses wurde vom Rettungsdienst vorsorglich eine Messung auf eine Rauchgasvergiftung durchgeführt. Das Ergebnis war negativ.

Das Opfer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Duisburg geflogen. Sein Zustand ist nach Aussage des Notarztes kritisch. Der Sachschaden wird auf etwa 120.000 Euro geschätzt. Zur Brandursachenermittlung wurde die Kripo hinzugezogen. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach zwei Stunden beendet.