Brand in Düsseldorf-Urdenbach mit vier Verletzten - Falschparker behindern Rettungskräfte

Feuer in Düsseldorf-Urdenbach: Kellerbrand mit vier Verletzten - Falschparker behindern Rettungseinsatz

Am Dienstagabend hat es in Düsseldorf-Urdenbach im Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Die Feuerwehr eilte zu Hilfe, wurde aber von Falschparkern behindert.

Über die Notrufnummer 112 meldeten die Bewohner des Hauses gegen 21.16 Uhr der Feuerwehr den Brand. Diese rückte sofort aus. Doch mehrfach kamen die Einsatzfahrzeuge nicht voran, weil in Kurven von Kreuzungen Autos parkten. Die Fahrer der Feuerwehrwagen mussten mehrfach zurücksetzen und rangieren.

Vor allem an den Kreuzungen Flößerstraße und Bockhackstraße sowie Kettelerstraße und Franz-Hitze-Straße verloren die Einsatzkräfte wertvolle Zeit, so dass erst nach rund elf Minuten das erste Einsatzfahrzeug an dem brennenden Haus ankam.

Die Bewohner des vom Feuer betroffenen Hauses verhielten sich anders als die Autofahrer laut Feuerwehr vorbildlich. Als die Feuerwehr eintraf, befand sich bereits niemand mehr im Haus. Vier Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

  • Kaarst : Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses
  • Erkelenz : Kellerbrand verursacht großen Schaden

Das Feuer rührte von einer brennenden Sauna im Keller. Die Feuerwehr löschte.

Alle Wohnungen des Mehrfamilienhauses waren verraucht. Das Haus ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar, die Bewohner kamen die Nacht über bei Freunden und Bekannten unter.

Die Brandursache ist unklar. Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte Wie hoch der entstandene Schaden ist, muss noch untersucht werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Vier Verletzte bei Kellerbrand in Düsseldorf-Urdenbach

(aka)