Baucontainer in Düsseldorf aufgebrochen: Mutmaßliches Einbrecherquartett festgenommen

Baucontainer in Düsseldorf aufgebrochen : Mutmaßliches Einbrecherquartett festgenommen

Unmittelbar nach dem Aufbrechen von mehreren Baucontainern auf einer Baustelle in Grafental, konnten Zivilfahnder der Polizei Düsseldorf vier Tatverdächtige festnehmen.

Die Besatzung einer Zivilstreife fiel zunächst ein verdächtiger Klein-Lkw mit Kölner Kennzeichen auf. Dieser parkte unmittelbar an einem Baustellengelände an der Hohenzollernallee. Zwei Gestalten stiegen aus und hielten sich zunächst vor dem Kastenwagen auf. Wenige Augenblicke später erschienen zwei weitere dunkel gekleidete Männer am Bauzaun und ein Dritter setzte sich in den Kastenwagen und fuhr davon.

Ein weiteres Zivilteam beobachtete im Anschluss, wie dieser Kastenwagen auf das Baustellengelände abbog und wenig später mit hoher Geschwindigkeit aus dem Baustellengelände auf die Metro-Straße einfuhr. Fast zeitgleich verließen drei zunächst Unbekannte das Baustellengelände und stiegen in einen, auf der Hohenzollernallee geparkten BMW mit Neusser Kennzeichen. Dieser entfernte sich unter hoher Geschwindigkeit mit den drei Tatverdächtigen. In der Zwischenzeit stellten weitere Unterstützungskräfte auf der Baustelle mehrere aufgebrochene Container fest.

Den BMW hielten Zivilkräfte wenig später auf der B7 an. Die drei Insassen im Alter von 23, 26 und 31 Jahre, aus Neuss und Düsseldorf, wurden festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Im BMW stießen die Beamten auf diverses Einbruchswerkzeug.

Der Kastenwagen wurde parallel auf der Pariser Straße angehalten und dessen Fahrer, ein 24-Jähriger aus Düsseldorf, festgenommen. Bei der Durchsuchung des Kleintransporters stießen die Beamten auf mutmaßliches Beutegut.

Der Kastenwagen nebst Beutegut, sowie der BMW des Quartetts, wurden sichergestellt. Das zum Teil polizeibekannte Quartett wurde in das Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an.

(csr)
Mehr von RP ONLINE