1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Arena Düsseldorf​: Verdacht auf sexuelle Nötigung bei Tote-Hosen-Konzert​

Arena in Düsseldorf : Verdacht auf sexuelle Nötigung bei Tote-Hosen-Konzert

Offenbar hat es bei einem der beiden Konzerte der Toten Hosen in Düsseldorf eine sexuelle Nötigung gegeben. Eine Frau meldete sich noch vor Ort in der Arena und erstattete Anzeige.

Bei dem Tote-Hosen-Konzert am Samstag in Düsseldorf hat eine Frau der Polizei einen Übergriff gemeldet. „Es besteht der Anfangsverdacht einer sexuellen Nötigung bzw. einer sexuellen Belästigung“, sagte eine Sprecherin der Düsseldorfer Polizei am Montag auf Anfrage unserer Redaktion. Der mutmaßliche Täter sei ein Mann gewesen.

Die Frau habe sich noch vor Ort in der Arena bei der Polizei gemeldet und Anzeige erstattet. „Die Kollegen haben sich um die Frau gekümmert und erste Ermittlungen aufgenommen“, sagte die Sprecherin. Aus Opferschutzgründen wolle sie nicht mehr dazu sagen. Zuvor hatte die „Bild“ darüber berichtet. Abgesehen von der Anzeige der Frau seien keine besonderen Vorkommnisse im Zusammenhang mit den beiden Konzerten festgehalten worden, sagte die Polizeisprecherin.

Campino hat mit den Toten Hosen seinen 60. Geburtstag in Düsseldorf mit zwei Heimspielen am Wochenende vor jeweils 42.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena gefeiert. „Endlich bin ich 60 und nicht mehr nur nah dran. Und jetzt werd ich euch erzählen, was früher einmal war“, sang Campino am Freitagabend im eigens umgetexteten Song „Wort zum Sonntag“. Weiter ging es im neuen Refrain mit „Wir sind noch keine 70...“. Der Sänger der Düsseldorfer Band war am Mittwoch 60 Jahre alt geworden. „Happy Birthday“ schallte es aus dem Publikum.

  • Am 25. Juni startet die Konzertreihe
    Neue Konzertreihe „Wut“ im Ratinger Hof : Warum Punkmusik heute weiblich ist
  • Karl-Heinz Gatzweiler (l.) und Hans-Günther Oepen
    Kritik aus Düsseldorf : Neue Tarife für Gastro- und Hotelbranche sind kaum bekannt
  • Nich Cave, hier bei einem Konzert
    Nick Cave in Köln : Liebesoffensive vom Menschenfänger
  • Der Aquazoo bietet in den Ferien
    Sommer in Düsseldorf : Ferientipps für Kurzentschlossene
  • Inge Nitschke (l.) und Melina Schwanke
    Kommen und gehen in Düsseldorf : Aus für Spielwaren Mamerow in Benrath
  • Am Klever Landgericht ging es am
    Zwischen Kleve und Kranenburg : Prozess um sexuelle Übergriffe auf dem Europa-Radweg

Mit der aktuellen Tournee „Alles aus Liebe - 40 Jahre die Toten Hosen“ feiert die Band zudem ihr 40. Jubiläum. „Was für ein Riesenglück das ist, hier heute Abend mit euch feiern zu können“, sagte Campino.

Ihr erstes Konzert in Düsseldorf habe die Band im Oktober 1982 unter einer Rheinbrücke geben müssen, berichtete er. „Den Generator haben wir selbst mitgebracht. Kein Club in Düsseldorf wollte uns spielen lassen. Aber jetzt ist wieder alles gut.“ Das Konzert am Freitag sei das 76. der Hosen in Düsseldorf.

Campino alias Andreas Frege: 10 Fakten über die Toten Hosen aus Düsseldorf

Nach Open Air-Konzerten in Köln, Rostock und München sind die zwei Auftritte am Freitag und Samstag in Düsseldorf mit insgesamt 84.000 Zuschauern beide ausverkauft. Mit ihrem Jubiläumsalbum „Alles aus Liebe: 40 Jahre die Toten Hosen“ sind die fünf Düsseldorfer seit Monatsbeginn die Band mit den meisten Nummer-eins-Platten in Deutschland (12), noch vor den Beatles.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So war das Konzert der Toten Hosen in der Merkur-Spiel-Arena in Düsseldorf

(csr)