1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kunstaktion auf dem Burgplatz: Blaue Schafe in Düsseldorf

Kunstaktion auf dem Burgplatz : Blaue Schafe in Düsseldorf

Wer am Dienstag am Burgplatz vorbeiging, traf dort auf rund 80 blaue Schafe. Viele Passanten blieben stehen und begutachteten die blaue Herde, die im Gegensatz zu echten Schafen, nicht blökte. Die Schafe sind eine Aktion der Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk. Hinter der "Blauen Friedensherde" steckt auch eine Botschaft.

"Alle sind gleich - jeder ist wichtig" - diese Botschaft wollen die Künstler mit ihrer Schafherde vermitteln. Die blaue Farbe steht dabei symbolisch für das Verbindende, sagen die beiden Künstler. Blau ist auch die Farbe der EU, der Vereinten Nationen, der UNESCO und auch der europäischen Friedensbewegung.

Die Schafe machen in verschiedenen Städten Halt. Alle Städte, die den Polyester-Tieren Weiderecht gewähren, werden auch zum Teil des Kunstprojekts, indem sie Mitglied in einer imaginären Blauen Friedensherde werden - einem Verbund von Städten, die Botschaft, die hinter der Kunstaktion steckt, weitertragen wollen. "Jenseits aller ethnologischen, religiösen oder kulturellen Unterschiede wollen wir mit dem ganz speziellen Charme der Blauschafe Denkanstöße geben und deutlich auf das Verbindende hinweisen. Wir möchten mit diesem Kunstprojekt für friedliches Miteinander, Toleranz und Wir -Gefühl werben, auf der Basis von Wertschätzung des Anderen", so die beiden Künstler.

Oberbürgermeister Elbers nahm das blaue "Friedensschaf" für die Landeshauptstadt von den beiden Künstlern entgegen.Die Schafe waren auf ihre dreijährigen Tour bereits zwei Mal in Düsseldorf und dabei im Rahmen der Nacht der Museen sowie vor dem Radisson Blue Hotel im Medienhafen zu sehen.

Am Mittwoch zieht die Schafherde weiter nach Bochum.

(ahem)