Informationen zu Bilker Arcaden: Bilker-Bürger-Zelt soll Akzeptanz schaffen

Informationen zu Bilker Arcaden: Bilker-Bürger-Zelt soll Akzeptanz schaffen

Düsseldorf (dto). Bevor der erste Spatenstich für die Bilker Arcaden gemacht wird, haben Anwohner und alle anderen Düsseldorfer seit Freitag die Gelegenheit, sich schon mal daran zu gewöhnen, dass der Platz am Bilker Bahnhof bald anders aussieht. Bis zum 10. Juni steht hier das Bilker-Bürger-Zelt, in dem zahlreiche Foto- und Texttafeln über die Entwicklungsgeschichte des Projekts Bilker Arcaden und die geplante Neugestaltung informieren.

Nach der ersten Phase des Projekts Bilker Arcaden, bei dem es um die Grundlagen ging, Verkaufsflächen bestimmt und Vorgaben an Stadtplaner und Architekten fixiert wurden, geht es nun nach Angaben des Essener Investors mfi darum, in einer zweiten Phase die Bürger in einem Bilker- Bürger-Zelt zu informieren. Eine sechsstellige Summe lässt sich mfi diese Kampagne kosten, um mehr Akzeptanz seitens der Bürger zu erreichen. "Wir wollen den Bürgern zeigen, dass 80 Prozent ihrer Wünsche in die Pläne integriert wurden", so Torsten Kuttig von der Geschäftsleitung der mfi AG.

So sei man vor allem dem Wunsch nach Grünflächen und Spielflächen sowie einem Ort, wo sich Vereine treffen können, nachgekommen. Claus Eppe von einer Bürgerinitiative Bilk, die das Projekt Bilker Arcaden unterstützen, ist zufrieden: "Wir haben bei den Planungen der Stadt mitgemacht und dafür gesorgt, dass die Interessen der Bürger gewahrt bleiben." Wichtig ist für ihn weiterhin, dass der städtebauliche Vertrag, mit dem festgelegt wird, welche Geschäfte aus welchen Branchen in die Arkaden ziehen, eingehalten wird, damit es für die Einzelhändler rund um den Bilker Bahnhof keine Pleiten gibt.

Was die Bürger in dem Bilker-Bürger-Zeit sehen können, sind Grafiken und Informationstafeln zu Stadtplanung und Wohnraum rund um die Bilker Arcaden, Beispiele für die Bürgerdienste und die Freizeitanlagen. 20.335 Quadratmeter Nettoverkaufsfläche stehen in den Arcaden zur Verfügung. Das entspricht einer Fläche von 24.500 Quadratmetern. 2.100 Quadratmeter Nutzfläche für Gastronomie, Gesundheit und konsumnahe Dienstleistungen ergänzen diese Zahl.

  • Gesundheitsversorgung in Düsseldorf : Sana schließt Kreißsaal in Gerresheim
  • Düsseldorfer Altbier-Brauerei : Füchschen gehen die Flaschen aus

Aufgelockerte Grünflächen sollen das Gelände des Containerbahnhofs erweitern und mehr Wohnqualität bringen. 160 neue Wohnungen sollen in acht Häusern entlang der Bachstraße entstehen. Ein Wunsch den die Bilker Bürgerinitiative gefordert hatte, sind die nahen Bürgerdienste. So sollen in den Arkaden ein Bürgersaal, Bezirksverwaltung, Bürgerbüro, Senioren- und Jugendräume, ein Schwimmbad und Spielplätze integriert werden.

Mehr Transparenz versprechen Stadt und Investoren den Bürgern vor Ort bei diversen Thementagen. So gibt es bis zum 10. Juni jeden Montag einen Informationsschwerpunkt. 30. Mai: Wohnen im Grünen mit Stadtteil-Schwimmbad, 1. Juni: Bürgerzentrum — Bürgerdienst — Bürgerhilfe, 6. Juni: Florapark-Erweiterung, 8. Juni: Arcaden-Shopping auf kurzen Wegen, 10. Juni Kinderland — Kinderwünsche — Jugendtreff.

Mehr von RP ONLINE