Düsseldorf: Bewegender Abschied vom Bürgermeister

Düsseldorf: Bewegender Abschied vom Bürgermeister

Dass sich die Mitglieder des Stadtrates erheben und einem aus ihrem Kreise stehend applaudieren, passiert nicht allzu oft im Düsseldorfer Rathaus. Gestern gab es diesen Moment mit Seltenheitswert, weil sich Bürgermeister Günter Karen-Jungen verabschiedete. Der 72-Jährige gibt seine Ämter aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende ab. "Watt mutt, dat mutt", sagte er, dankte Vertretern der Gremien, in denen, und der Instanzen, mit denen er in den vergangenen drei Jahrzehnten politisch gearbeitet hat. "Viel Erfolg bei der weiteren Gestaltung der Zukunft unserer Stadt und ein glückliches Händchen", wünschte der Grüne.

Oberbürgermeister Thomas Geisel überließ Karen-Jungen zum Abschied kurz die Sitzungsleitung und dankte ihm für seine Arbeit. Er stehe für die Verbindung von Heimatverbundenheit und Weltoffenheit, habe sich mit großer Leidenschaft für Fortuna und die Tour de France engagiert und deutliche Zeichen gegen jede Form der Ausgrenzung gesetzt. "Du wirst uns erhalten bleiben, aber hier im Rat werden wir Dich vermissen", sagte Geisel.

(hdf)