Internationale Veranstaltungen erfolgreich Bestes Messejahr der Geschichte

Düsseldorf (dto). Die Messe Düsseldorf hat im Geschäftsjahr 2004 alle Planziele für ihre Messeprojekte erreicht, einige sogar überschritten. Der Umsatz der GmbH liegt bei über 300 Millionen Euro (2003: 190 Millionen Euro), im gesamten Konzern wurden knapp 400 Millionen Euro erreicht, so ein Unternehmenssprecher. "Es ist das beste Messejahr unserer Geschichte", erklärte Geschäftsführer Werner M. Dornscheidt.

Das Düsseldorfer Gelände war im letzten Jahr ausgebucht. In 17 Hallen fanden 24 Eigen- und neun Gastveranstaltungen statt, bei denen rund 29.500 Aussteller ihre Produkte präsentierten. Zum Vergleich: 2003 fanden 18 Eigen- und 16 Gastveranstaltungen mit 24.000 Ausstellern statt.

Die Messe zeigte sich erneut als internationale Ausstellungsplattform. Der Anteil ausländischer Besucher erreichte einen neuen Spitzenwert. 56 Prozent der Aussteller (2203: 54 Prozent) und 33 Prozent der Gäste (2003: 24 Prozent) kamen aus dem Ausland. Insgesamt reisten Kunden aus 151 Ländern an — von Madagaskar bis Mikronesien.

Die insgesamt rückläufigen deutschen Aussteller- und Besucherzahlen konnte das Unternehmen mit seinen Auslandsaktivitäten kompensieren. Premiere feierten beispielsweise die Wire und Tube China mit mehr als 23.000 Besuchern aus 70 Ländern und 638 Ausstellern aus 28 Ländern.

31 Messebeteiligungen in 14 Ländern führte die Messe im vergangenen Jahr im Auftrag von Bund und Ländern durch, insgesamt hat die Messe im Ausland 23 eigene Veranstaltungen und Beteiligungen in neun Ländern realisiert.

Im kommenden Jahr rechnet die Messe zyklusbedingt mit weniger Umsatz. Geplant sind 18 Messen mit rund 20.000 Ausstellern und etwa 1,2 Millionen Besuchern. Darunter auch einige Premieren: Erstmalig findet unter anderem die Messe für das Friseurhandwerk, Top Hair International, sowie die Oldtimermesse Retromobile statt.