Kommentar Rocker-Einsatz: Berechtigter Aufwand

Kommentar Rocker-Einsatz : Berechtigter Aufwand

Die Düsseldorfer Polizei hat am Wochenende deutlich gezeigt, dass sie ernst meint, was zuletzt ihr Präsident erklärt hat: "Wir dulden keine rechtsfreien Räume in der Stadt." Dass sich auch ein Rocker mal in der Altstadt amüsieren will, sei ihm gegönnt. Aber Bandenaktivitäten muss die Polizei so früh wie möglich stoppen.

Denn es geht bei den Rockern nicht um Kleinkriminalität. Jedes achte Verfahren des Bundeskriminalamts in Sachen Organisiertes Verbrechen hat mit Rockern zu tun. Es geht um Menschenhandel, Prostitution, Gewaltdelikte, Rauschgift- und illegale Waffengeschäfte. Dafür ist in der Altstadt kein Platz. Und deshalb ist der Aufwand, mit dem die Polizei gegen die Muskelspiele der Banden vorgeht, nicht nur berechtigt, sondern auch notwendig.

(RP)