Düsseldorf-Oberkassel: Belsenpark weiter unter Wasser

Düsseldorf-Oberkassel : Belsenpark weiter unter Wasser

Die Bauarbeiten in Oberkassel ruhen, das Grundwasser ist bereits gesunken.

Das Werbeplakat am Belsenplatz preist schon einmal das benachbarte Bauprojekt Heinrich-Heine-Gärten an: "Wohnen in Düsseldorfs grüner Oase."

Wer dann entlang der Baugrube des großangelegten Projekts Belsenpark entlangspaziert, der erblickt hinter dem Bauzaun einen überraschend grünen Vorgeschmack. Die halbfertige Baugrube erinnert an eine grüne Lagune. Wo sonst Arbeiter und Maschinen im Einsatz sind, stehen nun die Kräne reglos im hellgrünen Wasser mit spiegelglatter Oberfläche. Nur gegenüber dem Rheinbahnhaus ist ein Bagger im Einsatz, um den Rand der Grube mit Erde zu füllen.

Nach den starken Regenfällen um die Weihnachtszeit war mit dem Rheinpegel auch das Grundwasser gestiegen und hatte sich in der Baugrube etwa einen Meter hochgedrückt. Der Höchststand des Rheins hatte zwischenzeitlich bei 7,18 Meter gelegen. Gestern war er auf 5,57 Meter gesunken. Ein Bauarbeiter berichtete gestern, dass das Grundwasser in der Grube bereits gefallen sei.

Wann es mit den Arbeiten dort weitergehen kann, war bei den beteiligten Baufirmen am Donnerstag nicht zu erfahren. Bei der österreichischen Firma Porr wird traditionell bis Heilige Drei Könige, die in diesem Jahr auf Sonntag, 6. Januar, fallen, nicht gearbeitet. Auch bei anderen Firmen wie Patrizia-Wohnungsbau und Pandion kehren die Mitarbeiter erst am kommenden Montag aus dem Urlaub zurück.

Weil das Areal an der tiefsten Stelle eineinhalb Meter unter Rhein-Niveau liegt, sei mit der Überflutung zu rechnen gewesen, hatte Nabil Dabit, erster Bauleiter am Belsenpark, nach den Weihnachtsfeiertagen erklärt. Er hatte sich unbesorgt gezeigt. Dem Beton mache das Wasser nichts aus. Alle gefährdeten Maschinen waren aus dem niedrigen Bereich geholt, der Strom abgeschaltet worden. Später werde die Kellerwanne so abgedichtet, dass kein Wasser mehr in den Neubau eindringen kann.

Das 15,2 Hektar große Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Oberkassel zählt zu den wichtigsten Entwicklungsgebieten in der Landeshauptstadt. Geplant ist eine Mischung aus etwa 500 großzügig angelegten Wohnungen, Büros, Einzelhandel und Gastronomie mit etwa 1000 Neubürgern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Belsenpark in Düsseldorf-Oberkassel steht unter Wasser

(RP/jco/ila)
Mehr von RP ONLINE