Düsseldorf: Behinderte können sich für Tribüne anmelden

Düsseldorf: Behinderte können sich für Tribüne anmelden

Behinderte und Menschen, die anderweitig eingeschränkt sind, können den diesjährigen Rosenmontagszug auf einer besonderen Tribüne am Graf-Adolf-Platz verfolgen. Auf der Tribüne haben 104 Zuschauer Platz, zudem stehen noch weitere 45 Plätze für Rollstuhlfahrer zur Verfügung. Es gibt zwei barrierefreie Toiletten, außerdem wird ein Sicherheitsteam vor Ort sein.

Da der Platz begrenzt ist, sollten Interessierte sich bis zum 31. Januar per E-Mail an andreas.vogt@rh.aok.de oder telefonisch unter 0211 8225339 anmelden. Die Stadt übernimmt gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg, dem Assistenzdienst Deutschland, der Werkstatt für angepasste Arbeit und dem Comitee Düsseldorfer Carneval die Organisation und Koordination dieses Inklusionsprojektes. Seit 2013 gibt es die Tribüne. Im letzten Jahr trug die Stadt die Kosten dafür, weil die AOK als Sponsor ausgestiegen war. Die ist nun wieder an Bord und finanziert ihren Anteil mit den Goldspenden der Patienten aus der AOK-Zahnklinik. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Moderator für sehbehinderte und blinde Menschen auf der Tribüne geben. Die Werkstatt für angepasste Arbeit wird die Dekoration der Tribüne übernehmen, außerdem produziert sie einen Orden zu diesem Anlass. "Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder ein Teil der Organisation der Rosenmontagstribüne zu sein und somit den Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu geben, den Karneval in Düsseldorf hautnah mitzuerleben", so Jürgen Vogt, AOK-Regionaldirektor. Die Bühne wird am 10. Februar auf- und am 13. Februar abgebaut.

(tt)