1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Bea Kallen aus Düsseldorf hat ein Buch über das Leben mit Myelofibrose geschrieben

Myelofibrose : Düsseldorferin schreibt bewegendes Buch über schwere Erkrankung

Viele Düsseldorfer haben Bea Kallens Schicksal in den vergangenen Jahren verfolgt: Die ehemalige Gastronomin litt an einer seltenen Knochenmarkserkrankung und schrieb darüber ein Blog. Nun hat sie ein Buch über ihr Leben mit Myelofibrose veröffentlicht.

Kahl ist die Frau auf dem Buchcover. Vollkommen kahl. Ihre Augen und Lippen sind sorgfältig geschminkt. Sie schaut entschlossen. Aber auch so, als wüsste sie nicht, was sie erwartet. Wie die Kapitänin eines Raumschiffs in einem Science-Fiction-Film sieht sie aus, die auf der Brücke steht und auf dem Bildschirm einen Meteoritenschwarm betrachtet, durch den sie ihr Schiff steuern muss.

Die Frau auf dem Cover heißt Bea Kallen, und das Buch hat sie selbst geschrieben. „Hoffnungsvollfroh“ berichtet von ihrem Leben mit der seltenen Krankheit Myelofibrose, bei der das Knochenmark langsam verfasert und durch Bindegewebe ersetzt wird. 2015 wurde bei Kallen Myelofibrose diagnostiziert – nachdem sie schon jahrelang mit essentieller Thrombozythämie lebte. Was dann folgte, sei die schlimmste Zeit ihres Lebens gewesen, sagt sie. „Ich bin sehenden Auges da rein gegangen. Ich wusste, dass es schwer wird.“ Sie habe sich sofort und umfassend informiert, anders als viele Menschen, die eine lebensverändernde Diagnose bekommen. „Ich wollte nicht vollkommen vor Schreck erstarren.“ Die Informationen hätten das, was kam, aber nicht einfacher gemacht. Die Schmerzen, die Erschöpfung, die Chemotherapie und schließlich: die Stammzellentransplantation.

Sehr offen berichtet Autorin Bea Kallen auf über 300 Seiten nun über die Zeit zwischen Diagnose und heute. Sie hat dabei ein Ziel beim Schreiben: „Ich will Menschen zum Spenden animieren.“ Eine Spenderin fand sich für Bea Kallen, 2016 im Sommer durchlebte sie die Transplantation. Wie geht das, wie überlebt man das? „Ganz einfach“, sagt Bea Kallen, „ich lebe noch“. Für den Job – sie arbeitet bei der Lobby für Demokratie – müsse sie Pläne machen. „Sonst mache ich keine.“ Ihr Motto steht ganz am Ende ihres Buches: „Das Leben ist schön und findet heute statt!“

Bea Kallen schrieb das Buch „Hoffnungsvollfroh“. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Bea Kallen: Hoffnungsvollfroh oder Ein Sommer auf ME.10. Taschenbuch, 348 Seiten, 19, 95 Euro. ISBN: 9783748539827. Erhältlich bei ePubli im Internet oder in der Buchhandlung Varia Vardar, Schwerinstraße 6, Tel. 0211 5150141.