1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Bauprojekte

Umgestaltung der Innenstadt: Tausendfüßler zu erhalten würde Millionen kosten

Umgestaltung der Innenstadt : Tausendfüßler zu erhalten würde Millionen kosten

Der Abrisstermin des Tausendfüßlers – 1. April 2012 – steht schon seit geraumer Zeit fest, im Rat gibt es eine Mehrheit für die Beseitigung dieser Hochstraße – aber es gibt auch Befürworter des Bauwerks, etwa in der Rats-SPD.

Der Abrisstermin des Tausendfüßlers — 1. April 2012 — steht schon seit geraumer Zeit fest, im Rat gibt es eine Mehrheit für die Beseitigung dieser Hochstraße — aber es gibt auch Befürworter des Bauwerks, etwa in der Rats-SPD.

Von denen kam jetzt eine Anfrage zum Tausendfüßler und nach dem Aufwand, den die Stadt in den vergangenen Jahren betrieben hat, um diese zentrale Verkehrsachse verkehrssicher zu erhalten.

Vor allem wollten die Genossen wissen, wie hoch der Aufwand und die Kosten sind, falls man sich doch noch entschließt, die Straße weiter zu nutzen. Eine solche "gefahrlose Nutzung des Ingenieurbauwerks" wäre natürlich machbar, erklärte der zuständige Dezernent Stephan Keller (Ordnung und Verkehr) gestern — aber das würde nach einer überschlägigen Kostenschätzung aus dem Jahr 2010 "einen zweistelligen Millionenbetrag" in Anspruch nehmen. Immerhin steht der Tausendfüßler seit 50 Jahren, und da seien halt bestimmte Teile sanierungsbedürftig oder müssten aufgrund neuer Techniken und Vorschriften eh ausgetauscht werden.

  • Das alte Amtsgericht an der Aachener
    Bauausschuss besichtigt Baustelle in Erkelenz : Musikschule: Sanierung deutlich teurer
  • An der Isenbügeler Straße, Ecke am
    Arbeiten dauern neun Monate : Ab Montag: Isenbügeler Straße erhält Regenrückhaltebecken  
  • In den meisten Fällen sind Lenkräder,
    Serientäter : BMW in Serie aufgebrochen
  • Enten füttern ist in Grevenbroich verboten.
    Bußgelder in Grevenbroich : Was die „Knöllchen“ in der Stadt kosten
  • Ratinger Innenstadt : Straßenlaterne stoppt Paket-Räuber auf der Flucht
  • Bei dem Unfall an der A
    Verkehrsunfall in Wachtendonk : Sattelzug rammt Fiat Panda – Fahrerin aus Kempen schwer verletzt

In den Vorjahren hat das Bauwerk die Stadt allerdings nicht viel gekostet. Reparaturen und Erneuerungen schlugen in den Jahren seit 1999 mit einem Gesamtbetrag zu Buche, der deutlich unter einer Million Euro liegt. Allerdings, so Keller, habe man Schäden im Kern des Bauwerks festgestellt, die durch eindringendes Wasser verursacht wurden — und die zu beseitigen würde sehr viel Geld kosten.