1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Bauprojekte

Pariser Straße: Neue Brücke in Oberkassel wächst

Pariser Straße : Neue Brücke in Oberkassel wächst

Die Arbeiten an der neuen Brücke an der Pariser Straße liegen im Plan. Seit kurzem ist erkennbar, wie der Verkehr künftig Richtung Seestern und Theodor-Heuss-Brücke fahren wird.

Vor 14 Tagen wurden nachts die ersten drei Stahlbauteile eingehoben - jetzt führt die Brücken quasi ein Doppelleben: die marode, 1959 errichtete Brücke, der Umwelteinflüsse schwer zugesetzt haben; und das neue, filigran aussehende Bauwerk nebenan.

Die beiden Stahlbauteile für das südöstliche Brückenfeld sind nach Angaben eines Sprechers des Amts für Verkehrsmanagement 40,5 und 34,8 Tonnen schwer, 19,20 und 11,80 Meter lang und je zwölf Meter breit. Beim Einhub des ersten, nordwestlichen Brückenteiles kamen zwei Mobilkräne - 700- und 400-Tonnen-Teleskopkräne - zum Einsatz. Sie hoben das 38,8 Meter lange und zwölf Meter breite Stahlbauteil mit einem Gewicht von 96,3 Tonnen an seinen Bestimmungsort.

Die neue Brücke über die Pariser Straße ist ein Stahlbauwerk mit darüber liegender Stahlbeton-Fahrbahnplatte mit einer Breite von 12,5 und einer Länge von 170 Metern. Mit den Arbeiten für die Brücke wurde im September 2010 begonnen. In den vergangenen Monaten wurden die Pfahlgründungen erstellt und darauf die Brückenunterbauten errichtet. Die Stahlüberbauten der drei verbleibenden Brückenfelder werden Anfang Oktober eingehoben. Anschließend werden Betonfertigteile und Ortbeton den Brückenüberbau ergänzen. Die Verkehrsumlegung auf die neue Brücke ist für Mitte 2012 vorgesehen. Die alte Brücke wird abgerissen.

  • Die Garagenhöfe am Mintarder Weg sollen
    Wohnungsbau in Düsseldorf : 200 neue Wohnungen in Lichtenbroich
  • Die Ausstellung zur Düsseldorfer Polizeigeschichte wurde
    Polizeigeschichte in Düsseldorf : Ausstellung zur Geschichte ins Ministerium
  • Präsidium in Düsseldorf : Die Polizei bezieht endlich ihren Neubau am Jürgensplatz
  • Feuerwehrleute besprechen sich während der Evakuierung
    Hochwasser-Newsblog : Überschwemmungen in Belgien – neuer Regen in NRW erwartet
  • Die Überflutung der Ostparksiedlung ist ein
    Spundwände und neue Deiche : Wo sich Düsseldorf jetzt vor Hochwasser schützt
  • Corona-Pandemie : Inzidenzwert in NRW steigt stetig an

Der Brückenneubau ist Teil des 13,9 Millionen Euro teuren Umbaus der Heerdter Dreiecks. Dieser Umbau ist wesentliche Voraussetzung für die Ansiedlung der neuen Deutschland-Zentrale des Mobilfunkunternehmens Vodafone, das seine Aktivitäten komplett auf dem Gelände der früheren Gatzweiler-Brauerei konzentriert.

Dabei ist auch vorgesehen, die (bereits jetzt gesperrte) Zufahrtstraße zum Heerdter Dreieck von der Pariser Straße aus zu schließen. Dadurch soll im Wesentlichen der Straßenzug Düsseldorfer-/Pariser Straße langfristig entlastet werden, heißt es.