1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Bauprojekte

Lesermeinungen: "Hochhäuser verschandeln Düsseldorf"

Lesermeinungen : "Hochhäuser verschandeln Düsseldorf"

Braucht Düsseldorf mehr Hochhäuser? Makler und Städteplaner glauben, dass Wolkenkratzer in der Stadt bald ein Comeback feiern. Unsere Leser sind aber dagegen, dass verstärkt in die Höhe gebaut wird.

"Bloß nicht! Hochhäuser verschandeln unser schönes Düsseldorf. Ich finde das Dreischeibenhaus schon hässlich", schreibt Facebook-Nutzerin Nicole. Mit dieser Meinung ist sie nicht allein: "Es reicht ja schon das Frankfurt so schrecklich künstlich aussieht", vergleicht eine Leserin. Ein weiterer Facebook-Nutzer ergänzt: "Stehen nicht schon genug Hochhäuser in Düsseldorf? Noch mehr leer stehende Büroflächen braucht kein Mensch. Die Stadt sollt lieber mal bezahlbaren Wohnraum in Düsseldorf schaffen",

Bereits vor sieben Jahren hatte die Stadt einen Hochplan entwickelt, der Hochhäuser in einem weiten Ring um die Innenstadt vorsieht. Nur Teile dieses Plans wurden realisiert — Immobilienexperten fordern nun eine Neuauflage. Beim Bau von Hochhäusern spielt vor allem das Umfeld eine wichtige Rolle. Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten und Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel müssen vorhanden sein. "Die Menschen wollen wieder in Gebäude mit Weitblick, und immer mehr Investoren sehen diese Nachfrage", so Stadtplaner Gregor Bonin.

  • Makler und Stadtplaner : "Wir brauchen mehr Hochhäuser"
  • Symbolischer Baubeginn für das Neubauprojekt „Hansehaus“
    Volksbank im Bergischen Land baut in Wipperfürth : Symbolischer Baubeginn für „Hanse-“ und „Wipperhaus“
  • Ein Tisch (zwei Haushalte), der vor
    Gäste trotzen dem Regen : Neuss feiert sein Gastro-Comeback
  • Bestseller-Autorin Christiane Wünsche hat für ihren
    Literatur in Kaarst : Bestseller-Autorin veröffentlicht neues Buch
  • In dem Innenbereich zwischen Ludenberger Straße
    Bauen in Düsseldorf-Grafenberg : Geplante Innenhofbebauung in der Kritik
  • Blick auf die Jugendherberge in Radevormwald.
    Beherbergung in Radevormwald : Viele Jugendherbergen öffnen wieder – Rade ist nicht dabei

Unter dem Pseudonym "Womue" befürchtet ein Leser aber, das die Wohnhäuser am Ende zum sozialen Brennpunkt werden könnten: "Wofür brauchen wir weitere Hochhäuser? Etwa um den Leerstand an Büroflächen zu vergrößern oder etwa um Sozialwohnungen in anonymen Gettos zu schaffen?" Etwas differenzierter sieht das hingegen User "derniederrheiner": "Düsseldorf braucht nicht mehr Hochhäuser, sondern weniger hochpreisige Häuser." Der Nutzer "klaus lueckerath" ist ähnlicher Meinung: "Was wir zunächst einmal brauchen, ist in erster Linie einmal bezahlbaren Wohnraum!"

Doch es gibt auch Befürworter des Bautrends nach oben. Leserin Kerstin glaubt, dass dort, wo in der Fläche kein Platz mehr ist, eben nach oben gebaut werden muss. Düsseldorf würde sich damit in die Riege von Städten wie New York und Singapur einreihen. Facebook-Nutzer Thomas stimmt ihr zu: "Wenn man weiter wettbewerbsfähig, international und modern bleiben will, muss man da mitziehen." Ein weiterer Nutzer ergänzt: "Entscheidend ist eine großartige, möglichst zeitlose Architektur. Ob die dann eher hoch oder eher breit ist, sollte man von Zweck und Standort abhängig machen."