1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Bauprojekte

Kö-Bogen-Bau: Düssel fließt durch ein Rohr

Kö-Bogen-Bau : Düssel fließt durch ein Rohr

Die Vorbereitungen für den Autotunnel im Rahmen des Kö-Bogen-Projekts sind ein Stück vorangekommen. Die Düssel kann die Grabungen nicht mehr stören. Inzwischen wurde sie auf dem 75 Meter langen Stück zwischen dem Goltstein-Parterre im Hofgarten und dem Weiher Landskrone in ein Rohr mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern verlegt.

Die Düssel kann auf diese Weise in die Lands-krone fließen, ohne dass technische Hilfsmittel wie beispielsweise Pumpen nötig sind. Das Rohr stört auch die Baustelle für den Autotunnel nicht.

 Die Düssel fließt im Hofgarten vor der Kaiserstraße normalerweise ein offenes Bett - bis Anfang des Jahres.
Die Düssel fließt im Hofgarten vor der Kaiserstraße normalerweise ein offenes Bett - bis Anfang des Jahres. Foto: Bußkamp, Thomas

Die Umleitung war durch wochenlange Arbeiten vorbereitet worden. Zuerst war ein sogenannter Fangdamm errichtet worden, der das Bett der Düssel vollständig abschottete. In dem stillgelegten Abschnitt wurden zuerst die Fische abgefischt. Danach wurde der Abschnitt trockengelegt. Er wurde vollständig entschlammt, bevor das neue Rohr gelegt wurde. Während dieser Zeit wurde das Wasser der Düssel durch eine höher gelegene Hilfsleitung in den Weiher Lands-krone gelenkt, bis das neue Rohr verlegt war und für das Wasser genutzt werden konnte.

Wenn der Autotunnel gebaut ist, bekommt die Düssel wieder ein offenes Bett. Die Planungen sehen vor, den Bach bis zur Einmündung in den Weiher Landskrone sichtbar zu machen. Eine Wegeverbindung zwischen den Hofgartenteilen soll zudem geschaffen werden.

(RP/jco)