Bauhaus in Düsseldorf: Eröffnung 2020 der neuen Filiale in Rath

Eröffnung für 2020 geplant : In Düsseldorf-Rath entsteht jetzt eine neue Bauhaus-Filiale

Nach jahrelanger Planung soll der Baumarkt in Düsseldorf-Rath jetzt gebaut und 2020 eröffnet werden. Sogar eine Drive-in-Arena ist geplant. Auch sonst passiert viel an der Theodorstraße.

Das Unternehmen Bauhaus hat seine Pläne für ein neues Fachzentrum mit Drive-in-Arena und Backshop vorgestellt, das auf einem brachliegenden Gelände an der Ecke Theodorstraße/Am Hülserhof realisiert werden soll. Insgesamt sind 17.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und 375 Parkplätze geplant. 100 Vollzeit-Arbeitsplätze werden geschaffen. Zurzeit wird ein Bebauungsplan erstellt. Bauhaus hofft, im Oktober 2019 mit den Bauarbeiten starten zu können. Die Eröffnung soll dann voraussichtlich im Frühjahr 2020 gefeiert werden.

Das Unternehmen Bauhaus, das bereits drei Geschäfte in Düsseldorf betreibt, will seit 15 Jahren im Norden der Stadt ein Fachzentrum bauen. Der Standort bietet eine gute Anbindung an die Autobahn, den Flughafen und die Messe. Die Theodorstraße ist außerdem eine der wenigen großen Flächen in Düsseldorf, auf denen noch Fachmärkte gebaut werden dürfen. „In den letzten Jahren wurde bedauerlicherweise die Entwicklung der Theodorstraße stark durch den so genannten Möbelkrieg beeinträchtigt, der einem großen Monopoly-Spiel glich“, sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel. Er spielt auf den Konkurrenzkampf zwischen Krieger (Höffner-Möbelhäuser) und Schaffrath an, bei dem Krieger von der Stadt den Zuschlag erhalten hatte. Das Unternehmen hat aber die Pläne für mehrere Möbelhäuser an der Theodorstraße seit Jahren immer wieder geändert und kürzlich komplett auf Eis gelegt. Als Favorit für ein Möbelhaus in Rath gilt nun wieder Konkurrent Schaffrath, der dort ebenfalls ein Grundstück besitzt.

Aber nicht nur Bauhaus setzt aktuell den Wandel an der Theodorstraße fort. In zehn Tagen wird dort die Restaurantkette L’Osteria ihre 104. Filiale – und die zweite in Düsseldorf – eröffnen und hat 3,6 Millionen Euro in einen Neubau investiert. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Bauhaus wird die Stadttochter IDR das 15-geschossige Bürogebäude „I-u“ bauen, das als „städtebauliche Landmarke“ fungieren soll. Flankiert wird es von zwei weiteren Bürogebäuden mit je sieben Stockwerken. Und der Düsseldorfer Stahlrohrhändler Hoberg & Drisch errichtet ein neues Hochregallager. Die dazugehörige Halle ist 4000 Quadratmeter groß, das angrenzende Lager wird nach seiner Fertigstellung 15.000 so genannte Waben haben, in denen die tonnenschweren Stahlrohre lagern.

„Damit, dass die 701 bis zur Theodorstraße verlängert werden konnte, ist uns ein großer Wurf gelungen“, sagt Geisel. Er hofft jetzt auf eine weitere Entwicklung des Areals, das im Rahmenplan Einzelhandel als „der leistungsfähigste Fachmarktstandort in Düsseldorf“ bezeichnet wird.