Wohnungsbau in Düsseldorf Erst Entwürfe zur Bebauung des Areals Südlich Oberlöricker Straße

Düsseldorf · Auf dem elf Hektar großen Areal im Linksrheinischen soll ein „urbanes Dorf“ mit Fokus auf Familien entstehen. Anregungen der Bürger sind dazu erwünscht.

Dort, wo zurzeit Flüchtlingsunterkünfte stehen, soll ein neues Wohnquartier entstehen.

Dort, wo zurzeit Flüchtlingsunterkünfte stehen, soll ein neues Wohnquartier entstehen.

Foto: Marc Ingel

Ein rund elf Hektar großes Areal in Lörick südlich der Oberlöricker Straße gehört zu den letzten unbeplanten Flächen im linksrheinischen Düsseldorf, die für eine Neuentwicklung von Wohnbauflächen genutzt werden könnte. Für dieses Plangebiet sollen im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens gute Beispiele für ein zukunftsfähiges Wohnquartier gefunden werden.

Die dörfliche Struktur soll zeitgemäß weiterentwickelt werden und die Bebauung mit unterschiedlichen Gebäudetypen und Geschossigkeiten auf das Umfeld eingehen. Dafür hat die Stadt Düsseldorf einen zweiphasigen Wettbewerb ausgelobt. Am Wettbewerb haben Teams aus Stadtplanungs- und Landschaftsarchitekturbüros teilgenommen. Aus deren ersten Entwurfsideen wird das Preisgericht am Montag, 15. April, rund zehn Arbeiten für die zweite Bearbeitungsphase auswählen.

Anschließend, am Dienstag, 16. April, 18 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr, sind die Bürger ins Rheinblick 741, Pariser Straße 41 eingeladen, wo die ausgewählten Entwürfe präsentiert werden. Da es sich um eine Zwischenpräsentation nach den Regeln der Architektenkammer handelt und die Teams ihre Entwürfe untereinander noch nicht sehen dürfen, ist es dabei nicht erlaubt, Fotos zu machen. Besucher müssen sich am Einlass in eine Teilnehmerliste eintragen.

Die Bürger können dann Anregungen zu den Entwurfsideen abgeben, die dokumentiert und den Büros für die weitere Bearbeitung mit auf den Weg gegeben werden. "Nach der produktiven Beteiligung im Jahr 2022 bin ich gespannt auf die Rückmeldungen und die Anregungen der Löricker Bürgerinnen und Bürger zu den Entwürfen, die bis zum Sommer weiter ausgearbeitet werden“, sagt Baudezernentin Cornelia Zuschke. Das Preisgericht tagt erneut am Donnerstag, 4. Juli, um dann den am besten geeigneten Entwurf auszuwählen. Dieser Entwurf dient als Grundlage des anschließend aufzustellenden Bebauungsplans.

Weitere Infos sind im Internet unter www.duesseldorf.de/perspektiven-fuer-loerick abrufbar.

(hal )
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort