Zugausfälle in Düsseldorf: Bahnverkehr rollt am Morgen normal an

Zugausfälle in Düsseldorf : Bahnverkehr rollt am Morgen normal an

Der Bahnverkehr rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof war am frühen Montagabend für rund eine Stunde eingestellt. Eine S-Bahn musste wegen eines Fahrradfahrers auf dem Gleis evakuiert werden.Tausende Pendler saßen fest. Am Dienstagmorgen rollte der Verkehr wieder weitgehend normal.

Mitten im Berufsverkehr traf die Störung am Montagabend den Düsseldorfer Hauptbahnhof. "Seit 17.42 Uhr fährt kein Zug mehr", bestätigte eine Bahn-Sprecherin auf Anfrage. Ein Notfallmanager begutachtete den Schaden und sorgte nach etwa einer Stunde dafür, dass erste Züge den Bahnhof Richtung Köln, Krefeld und Neuss wieder verlassen konnten.

Der Fernverkehr wurde zeitweise um Düsseldorf herumgeleitet. Gegen 20 Uhr gab es wieder grünes Licht für fast alle Züge. Nur das Gleis mit der gerissenen Oberleitung konnte noch nicht befahren werden. Der Defekt an der Oberleitung wurde in der Nacht zu Dienstag repariert. Die teils erheblichen Verspätungen dauerten nach Angaben der Bahn noch bis in die späten Abendstunden an. Am Dienstagabend rollte der Verkehr wieder weitgehend normal.

Die Anzeigentafel im Düsseldorfer Hauptbahnhof zeigte die teils erheblichen Verspätungen an. Foto: Deutsche Bahn

Fahrradfahrer löste Sperrungen aus

Laut Bundespolizei war am Montag zunächst ein Mann mit einem Fahrrad im Gleisbereich gesichtet worden. Während der Suche nach der Person musste die S-Bahn der Linie 11, die vom Hauptbahnhof auf dem Weg in Richtung Düsseldorf-Flughafen war, vom Strom genommen werden.

Nachdem der Radfahrer aber nicht gefunden wurde und die Bahn zurück an den Strom geführt werden sollte, kam es zur Überspannung. "Die Oberleitung wurde beschädigt", sagte ein Sprecher der Bundespolizei unserer Redaktion.

Die Bahn hatte zunächst berichtet, die Oberleitungsstörung sei durch eine Notbremsung verursacht worden, weil sich eine Person im Gleis befände.

Laut Bundespolizei wurde der Hauptbahnhof für die Evakuierung der rund 150 Fahrgäste komplett gesperrt. Nach einer knappen Stunde konnten alle Reisenden von Feuerwehr und Polizei sicher zurück zum Hauptbahnhof gebracht werden. Eine Frau im Rollstuhl wurde von den Einsatzkräften die etwa 250 Meter bis zur Schlägelstraße getragen. Verletzte gab es nicht.

Nicht nur am Düsseldorfer Hauptbahnhof, auch an umliegenden Bahnhöfen wie Duisburg, Krefeld, und Mönchengladbach saßen Tausende Pendler im Berufsverkehr fest. Auf Twitter machten sie ihrem Frust Luft.

Seit einer Stunde im HBF #Düsseldorf. Nix bewegt sich. Keine Aussicht wann es weitergeht. Mega nervig...#Bahn

@DB_Bahn sitze wegen Oberleitungsstörung im Zug kurz vor Düsseldorf, keine Kommunikation wann es weiter geht, muss heute noch nach NL. Top!

Jubel, Applaus, wildfremde Menschen liegen sich in den Armen: Es fährt ein Zug von Düsseldorf ab!!! #bahn

Hier geht es zur Bilderstrecke: Düsseldorf: Zugverkehr nach Oberleitungsstörung eingestellt

(isf/ met)
Mehr von RP ONLINE