Aussteller zufrieden mit „K“-Messe in Düsseldorf

Messe Düsseldorf : Aussteller zufrieden mit „K“-Messe

Im Vordergrund der Kunststoffmesse standen diesmal Themen wie Recycling, ressourcenschonende Herstellung und Nachhaltigkeit. Rund 225.000 Aussteller kamen und sorgten für gute Geschäfte auf der Messe und volle Hotels und Straßen in Düsseldorf.

Veranstalter und Aussteller haben sich hochzufrieden mit der am Mittwoch zu Ende gegangenen Kunststoffmesse „K“ gezeigt, die 225.000 Besucher aus 165 Ländern anzog. „Der hohe Zuspruch aus aller Welt untermauert ihre enorme Bedeutung für die Branche“, sagt Messe-Chef Werner M. Dornscheidt. „Nirgendwo sonst ist diese so international und geschlossen vertreten wie alle drei Jahre in Düsseldorf.“ Gerade in Zeiten, die große He­rausforderungen böten, sei eine solche Plattform unerlässlich: „Sie gibt Orientierung und Ausblicke, setzt nachhaltige wirtschaftliche Impulse, zeigt zukunftsweisende Trends und konkrete Lösungsansätze auf.“

Viele der mehr als 3000 Aussteller hatten konkrete Lösungen für verschiedene Fragen rund um Nachhaltigkeit und Recycling gezeigt. Damit trafen sie offenbar den Puls der Zeit, denn das Interesse an nachhaltigen Rohstoffen und ressourcenschonenden Verfahren war den Angaben zufolge groß.

Der Vorsitzende des Ausstellerbeirats, Ulrich Reifenhäuser, zeigte sich entsprechend angetan: „Die Kunststoff- und Kautschukindustrie konnte einmal mehr unter Beweis stellen, dass (...) die Branche auch Verantwortung entlang der gesamten Wertschöpfungskette übernimmt.“ Bei der „K“ sei es auch ums Umdenken und Querdenken gegangen. „Noch nie hat sich die Branche so einstimmig einer Thematik angenommen und so geschlossen an Lösungen gearbeitet, wie jetzt bei den Themen rund um Umweltverträglichkeit, Ressourcenschonung und Abfallvermeidung. Es herrscht eine regelrechte Aufbruchstimmung in der Branche, die aktuelle Dynamik ist überwältigend.“

Die Aussteller waren auch insgesamt zufrieden mit ihren Geschäften bei der Messe. „Es hat sich gezeigt, dass gerade jetzt der globale Bedarf an innovativen Maschinen und Rohstoffen sehr hoch ist, trotz aktueller Spannungen im Welthandel oder der Lage einzelner Abnehmerbranchen.“ Die Messe habe in diesem Jahr die Erwartungen weit übertroffen. Die hohe Besucherzahl war auch in der Stadt zu spüren gewesen, wo Straßen, Bahnen und Restaurants eine Woche lang ständig voll waren.

Mehr von RP ONLINE