1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Aurora-Statue vom Kunstpalast wird für Bauarbeiten abgebaut

Düsseldorf : Aurora-Statue vom Kunstpalast wird für Bauarbeiten abgebaut

Das Museum Kunstpalast verliert sein Wahrzeichen - allerdings voraussichtlich nur bis März. Weil die Stadt am Belvedere arbeiten muss, also dem Gebäudeteil zwischen den beiden Flügeln, wird die Aurora vom Dach abgenommen. Grund ist das hohe Gewicht des Kunstwerks.

Im Belvedere gibt es schon lange Probleme mit der Statik. Deshalb musste vor Jahren das Café weichen, der Gebäudeteil darf nur noch für Ausstellungen genutzt werden. Regelmäßig überprüft ein Experte die Lage - und meldete nun, dass eine Reparatur nicht weiter aufschiebbar ist. "Wir müssen jetzt handeln", sagt Doreen Kerler, Leiterin des Amts für Gebäudemanagement. Die Decke zwischen den Stockwerken, also über dem Durchgang in Richtung Eon, wird saniert, dafür wird ein Gerüst vor dem Museum aufgestellt. Die Arbeiten sollen 450 000 Euro kosten. Eigentlich, sagt Kerler, habe man mit den Arbeiten auf eine Gesamtsanierung des Kunstpalasts warten wollen. Da die aber nicht absehbar ist, werden diese Arbeiten nun vorgezogen.

Das größte städtische Kunsthaus hat immer wieder unter Bauproblemen zu leiden. Der Ehrenhof war vom Architekten Wilhelm Kreis für die Ausstellung GeSoLei in den Jahren 1925/26 errichtet worden - und damals nicht für eine Nutzungsdauer von inzwischen fast 90 Jahren ausgelegt. Immer wieder müssen Stadt und Museumsstiftung aufwendig sanieren. Darüber hinaus gab es mehrfach Probleme bei Bauarbeiten. Wegen Fehlern bei der Dachsanierung ist derzeit ein Teil des Sammlungsflügels gesperrt. Die Stadt und die ausführenden Firmen streiten in einem Beweisverfahren vor Gericht um die Ursache.

Die 1926 für den Ehrenhof geschaffene Aurora liegt seit der Eröffnung auf dem Dach. Sie stammt vom Bildhauer Arno Breker, später Vorzeigekünstler der Nationalsozialisten. Während viele andere von Wilhelm Kreis für den Ehrenhof ausgewählte Kunstwerke von den Nazis als "entartet" entfernt wurden, blieb die Göttin der Morgenröte an ihrem Platz.

(RP)