13 Festnahmen in Düsseldorf: Aufpassen: Hochsaison für Taschendiebe!

13 Festnahmen in Düsseldorf : Aufpassen: Hochsaison für Taschendiebe!

Jetzt beginnt in der City der Rummel der Vorweihnachtszeit - Hochsaison für Taschendiebe. Polizei und Einzelhandel, aber auch die Hotels in Düsseldorf warnen vor den Banden, die eigens in diesen Zeiten nach Düsseldorf kommen.

Die Hauptsaison der Taschendiebe hat begonnen, wie man der Polizeibilanz des Wochenendes sieht. Insgesamt 13 Diebe nahm die Polizei fest, einige wurden auf frischer Tat ertappt. Die Delikte vom Wochenende ereigneten sich durchweg in der Innenstadt und der Altstadt.

Zwei Männer im Alter von 25 und 41 Jahren versuchten in der Nacht zu Samstag einen alkoholisierten Altstadtbesucher auf der Maximilian-Weyhe-Allee durch den sogenannten "Antanztrick" zu bestehlen. Sie wurden dabei von Zivilbeamten beobachtet und festgenommen. Die beiden Südosteuropäer befinden sich bereits in Untersuchungshaft.

Nur anderthalb Stunden später wurden zwei Diebe in der Mertensgasse aktiv. Sie umarmten ihr Opfer scheinbar freundlich und verwickelten es in ein belangloses Gespräch. Einer der Täter zog währenddessen die Geldbörse des Ahnungslosen aus dessen Hosentasche. Auch diese Tat wurde von Beamten beobachtet, und auch diese beiden Täter (Nordafrikaner im Alter von 20 und 22 Jahre alt) sind nun in U-Haft.

Wieder entlassen wurden hingegen zwei Düsseldorfer, die am Samstag um 1 Uhr auf der Kasernenstraße zunächst Beute gemacht hatten. Die Täter stellten sich betrunken. Als ihnen ein Paar entgegenkam, "stolperte" einer der beiden und fiel zu Boden. Das Paar half ihm wieder auf. Kurz darauf fiel dem Opfer allerdings auf, dass seine Geldbörse weg war. Das Paar eilte den Tätern nach und rief zeitgleich per Mobiltelefon die Polizei. Durch die permanente Weitergabe ihres Standortes konnten beide Tatverdächtige in unmittelbarer Nähe an der Kasernenstraße festgenommen werden.

So funktioniert die Masche der "Antänzer"

Ebenfalls wieder auf "freiem Fuß" sind zwei Nordafrikaner (24 und 28 Jahre alt), die am frühen Samstagmorgen um 5.30 Uhr in der Bolkerpassage einen betrunkenen Mann angingen und ihn durchsuchten. Auch diese Tat wurde von Zivilbeamten beobachtet. Bei den Ganoven wurden mehrere Smartphones gefunden, die aus Diebstählen stammen könnten.

Bei einem Ladendiebstahl in einem Geschäft an der Berliner Allee wurden drei Männer ertappt. Sie hatten Kleidung im Wert von mehreren Hundert Euro stehlen wollen. Dazu hatten sie mit Werkzeug die Sicherungsetiketten entfernt. Die Männer im Alter von 24, 27 und 29 Jahren wurden vom Ladendetektiv bei der Tat beobachtet, festgehalten und anschließend der Polizei übergeben. Sie befinden sich zurzeit in Polizeigewahrsam und warten auf ihre Vernehmung.

In den Nachbarzellen des Gewahrsams sitzen ebenfalls noch zwei Männer nordafrikanischer Abstammung, die gestern früh um 1 Uhr auf der Bolkerstraße einem Altstadtbesucher die Geldbörse entwendet hatten. Sie flohen zwar vom Tatort, konnten aber dennoch festgenommen werden. Auch diese Beiden im Alter von 18 und 21 Jahren warten noch auf ihre Vernehmung.

Hier geht es zur Infostrecke: Chronik: Kriminalität in der Düsseldorfer Altstadt

(RP)
Mehr von RP ONLINE