Kultur in Düsseldorf: "Asphalt" - das Festival für Sommer-Theater

Kultur in Düsseldorf : "Asphalt" - das Festival für Sommer-Theater

Jetzt bekommt auch Düsseldorf sein Sommerfestival für Theater und Musik, so wie es sie in Frankreich in vielen Städten gibt. Am 6. Juli beginnt das erste Asphalt-Festival, das zeitgenössische Kultur an ungewohnte Orte trägt. Fünf Tage lang wird die Stadt zur Bühne, mit Theateraufführungen, Performances und Konzerten, insgesamt neun Produktionen und 17 Veranstaltungen. Der Düsseldorfer Schauspieler und Regisseur Christoph Seeger-Zurmühlen und der Komponist Bojan Vuletic haben das Festival aus der Taufe gehoben und sind seine künstlerischen Leiter.

"Die Plätze, Orte und Un-Orte der Stadt rufen danach, bespielt zu werden", sagt Seeger-Zurmühlen. Hauptspielort wird die ehemalige Backfabrik Consum in Flingern. Das Kölner ARTheater zeigt das Stück von Eric Bogosian "Pounding Nails In The Floor With My Forehead", eine "polemische, zynische, aber unterhaltsame Tirade eines Wutbürgers", erklärt Seeger-Zurmühlen. Die offene Bühnenshow "Kunst gegen Bares" des ARTheaters, eine ironische Brechung der TV-Talentshows, dürfte zu den Höhepunkten des Festivals zählen. In Köln ist die Show Kult und meist ausverkauft.

Das Düsseldorfer Theater-Kollektiv "Per.Vers" inszeniert mit "Einzelzimmer" eine Collage aus Monologen, Monodramen, Gedichten und Musik. Dabei werden die Zuschauer durch sieben Räume im Hinterhaus der Backfabrik geführt. In jedem Raum ist eine andere Figur auf der Suche nach einem Weg aus Einsamkeit und Isolation. "Das sind Personen, die man auch im Hochhaus gegenüber beobachten könnte", so der Regisseur. Auch ein Live-Hörspiel und eine inszenierte Bustour durch Gerresheim, Flingern und Lierenfeld stehen auf dem Programm.

Musikalisch bewegt sich das Festival von Balkan-Ska-Reggae-Punk bis zu Neuer Musik. Das New Yorker Mivos Quartett und der Jazz-Trompeter Nate Wooley führen unter dem Titel "Atemwende/Unschärfe" Neue Musik von Bojan Vuletic auf, die er nach Kunstwerken von Gerhard Richter und Gedichten von Paul Celan komponiert hat.

Karten unter Telefon 1715795 und www.asphalt-festival.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE