Menschen aus Düsseldorf Boxen unter Brücken

Düsseldorf · Armin Becirevic hat einen Boxclub gegründet. Inspiriert von japanischen Mangas hat er ihn „Ippo“ genannt. Eine Bleibe hat er aber noch nicht, also trainiert er mit seinen Schülern draußen.

 Unter der Franklinbrücke geht Armin Becirevic mit seiner Schülerin Anika Hees in den Nahkampf über.

Unter der Franklinbrücke geht Armin Becirevic mit seiner Schülerin Anika Hees in den Nahkampf über.

Foto: Marc Ingel

Armin Becirevic hat so einige Boxkämpfe bestritten und auch den ein oder anderen Titel geholt. Fast hätte er an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen, doch da kam eine Verletzung dazwischen. Und irgendwie hat er da ohnehnin schon gemerkt, dass er außerhalb des Rings besser aufgehoben ist, dass ihm die Vermittlung des Boxsports ein Anliegen ist. So wurde Becirevic Trainer. Aber der bald 29-Jährige wollte sein eigenes Ding durchziehen, und das lässt sich nun mal am besten verwirklichen, wenn man seinen eigenen Club gründet. Das tat er schließlich vor rund einem Jahr. Den notwendigen Trainerschein hatte Becirevic schon vorher gemacht, als er noch im Marketing des Sneaker-Stores Afew arbeitete.